suchen
ORF-Landesstudio Vorarlberg
«Kipfel-Treffen der Vorarlberger Wirtschaft»

Ladina Heimgartner (SRG/RTR), Peter Boudgoust (SWR/ARTE) und Alexander Wrabetz (ORF) diskutierten über die Zukunft der öffentlich-rechtlichen Sender.

Das «Kipfel-Treffen der Vorarlberger Wirtschaft» hat bereits eine jahrelange Tradition. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht ein spannender Impulsvortrag, der zum Austausch über ein aktuelles wirtschaftliches, medienpolitisches oder gesellschaftliches Thema bei einem ausgiebigen Frühstück anregt.

Markus Klement, Landesdirektor ORF Vorarlberg und Martin Ohneberg, Präsident der Industriellenvereinigung Vorarlberg, begrüssten frühmorgens rund hundert-dreissig hochkarätige Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Medien. Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten quer durch Europa geraten immer mehr unter Druck. Die Konkurrenz durch private Mitbewerber steigt, innovative Online-Angebote eröffnen neue Möglichkeiten. «Braucht es die öffentlich-rechtlichen Sender überhaupt noch? Und wenn ja, in welcher Form?» lautete das Thema der Diskussionsrunde. Ladina Heimgartner, Stv. Generaldirektorin SRG und Direktorin RTR, Peter Boudgoust, Intendant SWR und Präsident des Vorstands des Kultursenders ARTE und Alexander Wrabetz, Generaldirektor ORF diskutierten zu diesem Thema unter der Leitung von Gerd Endrich, Zentraler Chefredakteur ORF Vorarlberg.


Search Tags