suchen
Kulturzentrum Gasometer Triesen
Ausstellung
Mehr Spannung - weniger Spannung

Die aktuelle Ausstellung im Gasometer portraitiert ein Stück Liechtensteiner Industriegeschichte. Sie trägt den Titel «Fabrik Triesen 1863 bis 2013 - Eine Annäherung an 150 Jahre Fabrikgeschichte» und ist noch bis zum 13. Oktober zu sehen.

Die Grundsteinlegung der Weberei in Triesen erfolgte 1863. Sie entwickelte sich zu einem der grössten Industrieunternehmen Liechtensteins und ist heute das älteste in seiner ursprünglichen Form noch erhaltene Fabrikgebäude des Landes. Seit 150 Jahren prägt dieses herausragende Industriedenkmal das Triesner Dorfbild und die Dorfgeschichte. Nach der Schliessung der Produktion 1982 entwickelte sich die Fabrik zu einem Ort für Kultur, Bildung, Gewerbe und ist Heimat von verschiedenen Vereinen.

Als Annäherung an die Fabrikgeschichte im Wandel der Zeit in Wort, Bild, Objekten und künstlerischen Auseinandersetzungen, folgt die Ausstellung bewusst keiner chronologischen Ordnung. Die Besucher sind aufgefordert, sich auf die verschiedenen Elemente aus der Geschichte einzulassen und so ein individuelles Bild der Fabrik zu erhalten. Dazu tragen auch Hörstationen mit Interviews ehemaliger Angestellten bei.

Ausstellungsobjekte aus der Sammlung des Landesmuseums, des Landesarchivs und der Gemeindearchive Triesenberg und Triesen werden ergänzt durch Leihgaben von ehemaligen Fabrikangestellten und Privatpersonen. Seit der Stilllegung 1982, als erstmals auch Kulturschaffende die leergeräumten Fabrikräume nutzten, beschäftigten sich immer wieder Künstler-Innen mit der Thematik der Arbeit und den Gegebenheiten in der ehemaligen Weberei. Diese Kunstwerke werden in der Ausstellung den historischen Exponaten gegenübergestellt.

Öffnungszeiten der Ausstellung bis zum 13. Oktober 2013 Fr 16-20 Uhr, Sa und So 14-18 Uhr Dorfstrasse 24, 9495 Triesen www.gasometer.li Sommerpause 19. Juli bis 18. August fotos: © exclusiv, text: © petra büchel

Search Tags 
 
© 2017 created by 2sic with DotNetNuke