suchen
Radio Ri sucht Schulklassen

Schüler befassen sich mit dem Medium «Radio»
Radio Ri in den Walensee-Tunnels - drei neue Mitarbeiter



Mit frischem Elan und neuen Projekten ist auch der erfolgreiche Privatsender Radio Ri ins neue Jahr gestartet.

Um das Medium «Radio» den Zuhörern näher zu bringen, bietet Radio Ri Schulklassen im fünften bis neunten Jahr (5. und 6. Primarklasse, Realschul- und Sekundarklassen) die Möglichkeit, sich einmal selbst als Redaktoren oder Moderatoren zu versuchen. In einem theoretischen Teil informieren professionelle und erfahrene Redaktoren über ihren Beruf sowie über das «Radiomachen» selbst. Um das gelernte anzuwenden, darf die Schulklasse live am Radio Ri über ihr Dorf berichten, dabei können selbst gestaltete Beiträge oder Interviews produziert werden. Selbstverständlich erhalten die Schüler professionelle Hilfe und Tipps dazu von den Radio Ri Profis.

Interessierte Schulklassen und Lehrkräfte können sich direkt bei Radio Ri melden und erhalten umgehend die Anmeldeunterlagen zugestellt (Telefon: +4181/750 03 03).

Radio Ri in den Tunnels
Wer in der Vergangenheit von Sargans in Richtung Zürich fuhr, konnte Radio Ri in den Walensee-Tunnels nicht empfangen. Diese Zeiten sind seit dem 21. Dezember endgültig vorbei, denn jetzt erreichen die Radiowellen auch die Zuhörer in den Tunnels. Natürlich wird dies offiziell am 14. Februar gebührend gefeiert. Diesen Tag widmet Radio Ri den Walenseetunnels mit Beiträgen, Interviews und Liveschaltungen.

Neue Mitarbeiter bei Radio Ri
Als Lokalsender mit einem grossen Sendegebiet beschäftigt Radio Ri Mitarbeiter aus diesen Gebieten. Somit ist gewährleistet, dass bei lokalen Anlässen genügend Informationen aus diesen Gebieten zum Radio gelangen. Radio Ri präsentiert die drei neuen Mitarbeiter: Daniel Thür aus Berneck als Stv. Geschäftsführer und Leiter Moderation) und die beiden Lehrtöchter Hildegard Bickel aus Balgach und Carmen Fenk aus Sevelen. Sie stellen sich selbst vor:

Daniel Thür
«Ich heisse Daniel Thür und wurde am 8. Januar 1972 in St. Gallen geboren. Aufgewachsen bin ich in Berneck, wo ich auch die Primarschule besucht habe. Nach der Schule habe ich eine Lehre als Radio- und TV-Verkäufer gemacht. Doch war für mich schon damals klar, dass ich irgendwie zu den Medien wollte. Ich kam nach der Lehre zum Radio Rheintal (damals noch in Altstätten und die Rheintal-Filiale von Radio Gonzen) und verdiente dort meine ersten Sporen als «redaktioneller Mitarbeiter» ab. Danach wechselte ich zu Radio EVIVA nach Zürich und war auch dort einige Jahre als Redaktor und Moderator tätig. Meine grosse Liebe war und ist immer die Musik. Ich machte eine Radiopause und habe ein Jahr lang Profimusik gemacht. Doch dann kam wieder die Kehrtwende zum Radio, diesmal aktuell in St. Gallen. Dort verbrachte ich auch die letzten Jahre meines Daseins; bis ich am 2.1.2002 wieder zu Radio Ri zurückgekehrt bin. Hier arbeite ich nun als Leiter Moderation und Stv. Geschäftsführer. Und nebenbei fröhne ich immer noch meiner Leidenschaft als Musiker und Sänger mit «LINHER3», einer flotten Tanzband aus dem Vorarlberg.

Hildegard Bickel
Ich heisse Hildegard Bickel, bin 21 und wohne im Rheintal, im «Weindorf Balgach». Nach der Sek machte ich eine Lehre als Buchhändlerin (weil Hobby = lesen!), was mir auch sehr gefiel. Immerhin arbeitete ich noch ein Jahr vollzeitlich in Buchs. So kam es auch, dass mir das Stelleninserat von Radio Ri auffiel. Ich konnte die Strassenseite wechseln und in den 3. Stock der Redaktion aufsteigen!

Carmen Fenk
Ich heisse Carmen Fenk, bin 23 Jahre alt und wohne im malerischen Dörfchen Sevelen. Vorher war ich als Fernseh-Radio-Elektrikerin tätig. Ich habe mich bei Radio Ri auf ein Zeitungsinserat hin beworben. Jetzt ist es also wirklich wahr geworden, ich arbeite bei Radio Ri. Weg vom Lötkolben und Schraubenzieher und hin zum Mischpult und Mikrophon.

Mehr Infos unter:
radio ri