suchen
Kirchenchor zu St. Florin Vaduz
Worin die Hauptaufgaben des Kirchenchors zu St. Florin, Vaduz liegen, sagt schon der Name: die musikalische Mitgestaltung von kirchlichen Feiern und Kirchenkonzerte. Woher stammt der Name und wie alt ist der Chor, wo gibt es ihn zu hören und wer ist dabei?

ie Chorgründung dürfte auf Anfang des 19. Jahrhundert datiert werden, vorhandene Musikalienverzeichnisse führen bis ins Jahr 1402 zurück. Und vom berühmten Liechtensteiner Komponisten Joseph G. Rheinberger, der am 17. März 1839 in Vaduz geboren wurde, heisst es, er soll schon mit sieben Jahren den Chor geleitet und Orgel gespielt haben.
Der grosse Komponist Joseph Gabriel Rheinberger Lehrer und Professor am Münchner Konservatorium, hat verschiedene Kompositionen dem Vaduzer Kirchenchor gewidmet. So gehört es zu den vornehmsten Aufgaben des Chores, das Werk dieses genialen liechtensteinischen Komponisten zu pflegen. Nebst dem Rheinberger-Nachlass werden Messen der Wiener Klassiker Mozart, Hayden, Schubert und Werke von Bruckner, Mendelsohn, Reger, Schütz, Händel und Bach um nur einige zu erwähnen, gesungen. Unter vielen hohen Auszeichnungen erhielt der Chor 1976 den erstmals von der Gemeinde Vaduz vergebenen «J.G. Rheinberger Preis» zuerkannt.
Mit 18 Jahren kam Kurt Büchel zum Chor und übernahm als Nachfolger seines Vaters 1975 das Amt des Dirigenten. Während 27 Jahren leitete Kurt Büchel den Chor mit grossem Erfolg. Es war ihm stets ein Anliegen, die Kirchenmusik zu pflegen sowie den Chor erfolgreich weiter zu bringen. Immer wieder überraschte er die Sängerinnen und Sänger mit eigenen Kompositionen.
Er war ein grosser Mitinitiator des 1985 gegründeten Instrumental Ensembles Rätiana. Im Jahre 1989 erhielt er für seine ausserordentlichen Verdienste für die Musik den Rheinbergerpreis und 2000 verlieh ihm der Fürst Hans Adam für ausserordentliche Verdienste am Land Liechtenstein den Titel «Fürstlicher Musikdirektor». Mit dem Tod von Kurt Büchel verlor der Chor einen hochgeschätzten Dirigenten, dem die Musik sehr viel bedeutete.
Ein Chor ohne Dirigent gleicht einer Komposition ohne Noten. Die Vereinsleitung traf sich 2001 mit William Maxfield und konnte ihn als versierten Dirigenten und würdigen Nachfolger verpflichten.

Kirchenchor zu St. Florin

Dirigent:
Herr William Maxfield
Organist:
Herr Maciej Zborowski
Fahnenpatin:
Frau Frida Bühler
Ehrenpräsident:
Herr Pfarrer Franz Näscher
Vereinsleitung:
Frau Gertrud Caminada
Herr Markus Foser
Kassier:
Herr Markus Foser
Schriftführer:
Herr Herbert Rettenmeier
Beisitzer:
Frau Sonja Thöny
Herr Heiner Dettwiler

Frau Marianne Kranz
Frau Monika Hemmerle
Frau Regina Konrad
Frau Marianne Scherzinger
Frau Gertrud Sigron
Frau Brigitte Thöny
Frau Susanne Sutter
Frau Neda Ospelt
Frau Hilde Konrad
Frau Gertrud Caminada
Frau Sonja Thöny
Frau Imelda Büchel
Frau Ruth Eggenberger
Frau Gerlinde Marxer
Frau Heidi Benz
Frau Gabriele Kaspar
Frau Helga Beck
Frau Dragica Plantak
Herr Ronny Allgäuer
Herr Christian Biedermann
Herr Hugo Biedermann
Herr Peter Biedermann
Herr Markus Foser
Herr Arnold Kaiser
Herr Bruno Foser
Herr Hans Wernitznig
Herr Heiner Dettwiler
Herr Albert Nenning
Herr Manuel Ramos
Herr Peter Sele
Herr Mathias Simader
Herr Detlev Koch