suchen
Wohnen und Leben
mit Feng Shui
Feng Shui = Wind und Wasser
Übersetzt bedeutet Feng Shui Wind
und Wasser. Für die Chinesen ist der Wind die Energie, die das Wasser trägt, ohne Wasser wächst und gedeiht nichts. Zugleich kann aber ein starker Sturm alles zerstören und sintflutartige Regenfälle die Natur vernichten. Es geht also um das harmonische Zusammenspiel aller wirkenden Kräfte.
Sie wieder in Einklang miteinander zu bringen ist das Grundanliegen von Feng Shui.


Zeit und Ort spielen im Feng Shui, einer uralten chinesischen Harmonielehre eine grosse Rolle.

Für die Philosophen des alten China waren die Menschen Teil der natürlichen Ordnung. Die Bewegungen der Sonne und der Planeten im Kosmos beeinflussen alle lebenden Wesen. Die Chinesen haben dieses Wissen schon vor Tausenden von Jahren aufgezeichnet. Diese Aufzeichnungen basieren auf der Beobachtung der Natur und ihrer komplexen Muster. Die alten Völker lebten vom Boden und jeder Verstoss gegen die Ordnung der Natur hatte verheerende Folgen für das Wohlbefinden. Feng Shui bietet eine Chance, wieder im Einklang mit der Natur zu leben. Wir Westeuropäer vertrauen zu selten unseren Instinkten und der Intuition. Sie wurden zugedeckt von den scheinbaren Notwendigkeiten unserer Zeit. Besonders deutlich wird das beim Thema: Bauen und Wohnen. Idyllisch ist das Weiche, das Runde, das Schützende, das Sanfte, das nicht sticht und nicht kratzt und niemanden auf den Kopf fällt. Die innere Stimme führt uns an den besseren Ort. Folgen wir ihr, hin zu den Wiesen, in blühende Gärten und gepflegte Wälder. Dort werden wir glücklich sein. Dort sollten wir uns genau umsehen, wenn wir ein Vorbild für die Gestaltung unserer Wohnung oder unseres Hauses suchen.

Das Ch'i steht für Lebensenergie:
Ch'i ist der Atem des Lebens in allem und jedem. Im Wind, im Wasser, den Pflanzen, den Tieren und in uns. Zirkuliert diese feinstoffliche Energie in sanften Bewegungen in unserem Körper, fühlen wir uns wohl und sind gesund. Kann diese Energie nicht mehr ungehindert fliessen, kommt es zu Blockaden im energetischen System. Der Mensch fühlt sich leer, kraftlos und unwohl. Dies gilt ebenfalls für den Energiefluss von Wohnung und Umgebung. Feng Shui befasst sich mit den Gesetzmässigkeiten dieser universellen Lebensenergie und gibt den Menschen konkrete Mittel an die Hand, die dazu verhelfen, unseren Lebensraum so zu gestalten, dass er von der Lebenskraft Ch'i genährt wird.
Das Ch'i lässt sich spüren, z.B. in einem bequemen Sessel den man zu seinem Lieblingsplatz erklärt hat. Er hat vermutlich einen schützenden Rücken und bietet einen guten Ausblick. Aber auch in einem Heim, auf das man sich freut, wenn man die Arbeit beendet hat. Wird Ch'i in seinem natürlichem Fluss behindert, so entsteht Sha. Sha ist stagniertes oder fehlgelenktes, ungünstiges Ch'i.