suchen
3 Museen - 100 Gemälde
Die grösste Rubens-Schau der Welt

RUBENS IN WIEN
5. DEZEMBER 2004 – 27. FEBRUAR 2005

RUBENS IN WIEN verbindet für ein Vierteljahr in einer noch nie da gewesenen Kooperationsausstellung drei bedeutende Museen Wiens, deren Geschichte sich ebenso wie das Profil ihres Auftritts in der Wiener Kunstlandschaft stark voneinander unterscheidet. Gemeinsam ist allen drei Häusern, dem LIECHTENSTEIN MUSEUM, dem KUNSTHISTORISCHEN MUSEUM und der GEMÄLDEGALERIE DER AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE WIEN der Anteil am Werk eines der grössten Malergenies des Barock, Peter Paul Rubens - ein Umstand, der Wien zur Kapitale des flämischen Barock ausserhalb Flanderns macht.

Viele europäische Metropolen nehmen für sich in Anspruch, als Rubens-Städte zu gelten. Sie tun dies entweder aus biographischen Gründen, weil Rubens dort gelebt hat oder wegen der Sammlungsbestände ihrer Museen. Mit den Bildern von Rubens im KUNSTHISTORISCHEN MUSEUM und in der GEMÄLDEGALERIE DER AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE zählte Wien neben Antwerpen schon immer zu den wichtigsten Rubens-Städten.

Nach der Rückkehr der Hauptwerke der Sammlungen des Fürsten von und zu Liechtenstein im Frühjahr 2004 aus Vaduz an ihren angestammten Platz im Palais Liechtenstein hat Wien nun jedoch alle anderen Städte sowohl an Zahl als auch an Bedeutung der Rubens-Gemälde deutlich überflügelt.
Die grossen Wiener Sammlungen sind durch die Vielfalt und Qualität ihrer Werke nun in der Lage, eine umfassende Übersicht über sein gesamtes Schaffen zu bieten. An keinem anderen Ort lassen sich alle Epochen des flämischen Meisters - weder in dieser Fülle, noch in dieser Qualität -aus dem eigenen Material darstellen.

RUBENS IN WIEN - Unter diesem Motto haben sich drei bedeutende Wiener Museen zusammengeschlossen, um zwischen 5. Dezember 2004 und 27. Februar 2005 dem grössten flämischen Meister des Barock eine umfassende Schau zu widmen und auch in Wien im Rahmen des Rubens-Jahres einen dementsprechenden Akzent zu setzen.
Dass Kooperationen dieser Art in Wien möglich und für die internationale Reputation sowie den Besucher von grossem Nutzen sind, beweist diese Ausstellung.

www.rubensinwien.at