suchen
HOCHZEIT 2005
Mit der Kutsche
zur Trauung

Es gibt viele originelle Arten, wie das Brautpaar sich am Tag der Tage fortbewegt. Entweder mit einem PW-Konvoi, der vom Wagen des Brautpaares angeführt wird oder mit einer Kutsche. Oder darf es sogar ein Heli sein?

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, auf welche Art und Weise sich das Brautpaar zur Hochzeitszeremonie führen lässt.

Tradition hat nach wie vor die günstigste Variante, nämlich der lautstarke Privatwagen-Hochzeitskonvoi, angeführt vom Wagen des Brautpaares. Selbstverständlich dürfen dann nach dem «JA-Wort» die scheppernden Büchsen und die Aufschrift «Just married!» nicht fehlen. Auffällig ist diese Variante auf jeden Fall.

Wer es etwas nobler haben möchte, bestellt sich für den Hochzeitstag einen Rolls-Royce oder einen anderen klassischen Strassenkreuzer. Vom alten Ford Mustang über den Ferrari bis hin zum Oldtimer ist alles verfügbar. Auffällig sind VIP-Limousinen mit gemietetem Chauffeur. Diese bieten für einige Personen Platz und beinhalten ausserdem noch eine komplette Bar. Da macht die Fahrt zur Trauung noch mehr Spass...

Ganz exklusiv sind Kutschenfahrten. Beliebt ist diese Art von Fortbewegung am Hochzeitstag vor allem bei heissem Wetter und unter naturverbundenen Brautpaaren. Denn es gibt nichts schöneres als gemütlich bei einer Kutschenfahrt die Natur und die Umwelt zu geniessen. Besonders gerne wird eine Kutschenfahrt mit einem Apéro, ebenfalls in der freien Natur, verbunden.

Wer gerne einen deftigen Auftritt hat und bereit ist, tief in die Tasche zu greifen, der engagiert gerne mal die Feuerwehr oder ein Helikopterunternehmen, das das verspätete Brautpaar vor versammelter, nervöser und verblüffter Hochzeitsgesellschaft doch noch rechtzeitig zur Trauungszeremonie bringt. Solche Auftritte bleiben der ganzen Hochzeitsgesellschaft bestimmt in bester Erinnerung.

www.noviadart.com

text: © exclusiv
foto: © novia d’art