suchen

VADUZ

Treffpunkt
der Kunst und Kultur

Lebenswertes Vaduz

Vaduz darf heute zu Recht wieder als regionales Zentrum bezeichnet werden. Die Lösung des Verkehrsproblems, gepflegte Wohnquartiere, ein hervorragendes Bildungsangebot, zahlreiche Familienparks und Kinderspielplätze, eine intakte Natur mit neuen Weihern und naturnah revitalisierten Gewässern, ein gut ausgebautes Fuss- und Radwegnetz sowie ein breites Angebot an modernsten Sportanlagen stehen den Einwohnern und Familien zur Verfügung.

Ausserdem bietet Vaduz eine ganze Palette an breit diversifizierten, qualitativ hoch stehenden und sicheren Arbeitsplätzen direkt vor der Haustüre. Auch das Angebot an kulturellen Veranstaltungen ist umfangreich. Dutzende von Anlässen, die von der Gemeinde Vaduz durchgeführt und finanziert werden, sind für die Besucher der ganzen Region kostenlos und laden zu einem Besuch ein. Vieles davon wurde in den vergangenen zehn Jahren unter der Führung von Bürgermeister Karlheinz Ospelt erreicht.

Weltberühmte Künstler sorgen regelmässig für Publikumsandrang
Karlheinz Ospelt unterstützt und fördert Projekte, die dazu beitragen, die Kunstszene der Hauptstadt des Fürstentums Liechtenstein wachsen und gedeihen zu lassen. Zahlreiche Werke berühmter Künstler haben hier einen Platz gefunden. Die Fussgängerzone ist flankiert von kulturellen Bauten und Kunstobjekten. Regelmässig finden kulturelle Anlässe statt, die tausende nationale und internationale Besucher in die Hauptstadt bringen.

Das architektonisch einzigartige Kunstmuseum Liechtenstein, das Postmuseum, das Liechtensteinische Landesmuseum, die Galerie am Lindenplatz und der Kunstraum Engländerbau beherbergen Kunstwerke von weltberühmten Künstlern und einzigartige Relikte aus vergangenen Zeiten. Verschiedene Ausstellungen befassten sich mit Werken namhafter Künstler wie Andy Warhol, Paul Klee, Jochen Gerz, Fabian Marcaccio und Frantisek Kupka um nur einige zu nennen.

Skulpturen im Zentrum
Im Jahre 1989 erwarb die Gemeinde Vaduz das Werk «Grande Cavallo» und 2004 das Werk «Tre Cavalli» des berühmten Künstlers Nag Arnoldi. Die Skulptur «Tre Cavalli» steht unmittelbar vor dem Rathaus und dürfte nebst dem Schloss wohl eines der meistfotografierten Sujets sein. Der «Hochsitz» von Robert Indermaur, die Skulptur «Phönix» von der Liechtensteiner Künstlerin Doris Bühler und der «African King» von Gunther Stilling wurden anlässlich der gemeinsamen Ausstellung mit Bad Ragaz, organisiert von Dr. Rolf und Esther Hohmeister, 2003 erworben.

Ebenso in Gemeindebesitz befinden sich die Skulpturen «Renaissance» von Daniel Spoerri und die «stehende Figur» von Herbert Albrecht. Der neueste Erwerb der Gemeinde, ist die Skulptur «Progression einer Form in 3 Stelen» des Zero Künstlers Christian Megert.

Ergänzt werden die Gemeindesammlungen durch bedeutende Skulpturen im Eigentum des Staates bzw. Kunstmuseums - darunter befinden sich die «Ruhende Frau» von Fernando Betero oder «Figure in a shelter» von Henry Moore - und von privaten Mäzenen wie Dr. Peter und Renate Marxer, auf deren Grund unter anderem die «Zwei Lichtprismen» von Heinz Mack zu bewundern sind. Im Innenhof der Liechtensteinischen Landesbank, somit ebenfalls in der Kultur- und Flaniermeile, präsentiert sich die Stele «Monoform 29» von Gottfried Honegger und auf dem Postplatz der Z-Würfel von Georg Malin.

Das Kunstmuseum wartete Mitte Februar erstmals mit einem Querschnitt durch die Sammlung der Hilti art foundation auf und zeigt im Herbst «Klassizismus» mit Gemälden aus der Sammlung des Fürsten von Liechtenstein.

Den Musikliebhabern bietet Vaduz von klassischer Musik, Opern und Operetten über zeitgenössischen Jazz und Rockmusik alles was das Herz begehrt. Konzerte finden das ganze Jahr über statt.

Lic. oec. Karlheinz Ospelt • Bürgermeister von Vaduz
www.vaduz.li • Gemeinde Vaduz



text + fotos: © exclusiv