suchen
Am Anfang steht eine Idee


Am Anfang
steht eine Idee

Architekt: Wolfgang Meier

Dann geht es um Raum, Form, Funktion, Bezüge zur Umgebung, Ästhetik, das Ergebnis ist ein Unikat. Deshalb gibt es bei Architekt Wolfgang Meier keine Standardplanung, keine normierte Programme oder Serien. Planen bedeutet für ihn, eine Idee zu verwirklichen.
Form, Raum, Wohnlichkeit und Moderne zu verschmelzen in einer faszinierenden Art. Sich gekonnt vom Herkömmlichen absetzen, seine Idee verwirklichen, etwas schaffen, wo sich die Menschen wohl fühlen, das sind die Argumente, mit denen Wolfgang Meier arbeitet.  
Während Architektur über weite Zeitmasse im allerweitesten Sinne als Bauen jeglicher Art verstanden wurde (Baukunst), wird inzwischen Architektur schon viel öfter über seinen Raum schaffenden Charakter definiert (Raumkunst). Architektur besteht aus diesem Blickwinkel in der Dualität von Raum und Hülle. Architektur schafft eine Schranke zwischen aussen und innen. «Ein Haus oder eine Wohnung soll den Menschen schützen und ihm eine Umwelt geben, die sein Wohlbefinden fördert.»

Boden ist nicht gleich Boden, das dürfte mancher Hobbygärtner oder Bauherr schon leidvoll erfahren haben. Der Gärtner liebt organischen Boden wie Humus oder Torf. Als Baugrund ist er aber völlig ungeeignet. Dafür eignen sich anorganische Böden wie Sand, Kies, Ton oder Fels, wobei Eignung nicht gleich bedeutend mit unproblematisch ist. Ist der Boden zu felsig, wird es schwierig und teuer, die Baugrube auszuheben. Dafür muss man sich keine Sorgen bei der Gründung machen, die senkt sich auf keinen Fall. Fels ist sehr fest und hoch belastbar. Die für die Errichtung von Bauwerken notwendigen Vorbereitungsmassnahmen können jedoch sehr kostspielig sein. Als Fels bezeichnet man Festgestein, das dicht und fest gelagert ist. Die Tragfähigkeit dieses Bodens ist naturgemäss hoch bis sehr hoch. Der Baugrund des drei Familienhauses in Mauren besteht aus Fels. Felsen, der in verschiedenen Variationen im Haus auch nach der Fertigstellung noch sichtbar ist, so zum Beispiel im Keller, im äusseren Treppenaufgang und natürlich im Aussenbereich.

text: © exclusiv
fotos: © meier