suchen
Neue Wege zur Traumfigur Ein Stoff aus der Färberdistel bringt den Körper in Form


Neue Wege zur Traumfigur
Ein Stoff aus der Färberdistel bringt den Körper in Form

Dr. Michael Spitzbart ist Spezialist für
präventive und orthomolekulare Medizin.
Er betreibt die erste «Praxis für Gesunde»
in Deutschland und motiviert in Vorträgen und Seminaren all jene, die Körper und Geist in Form bringen möchten. Mit ihm sprachen wir über die Tücken auf dem Weg zur Traumfigur.

Weniger essen, mehr bewegen. Diese Formel ist schon seit langem bekannt. Dennoch werden die Menschen immer dicker, obwohl es z. B. immer mehr fettreduzierte Produkte gibt. Woran liegt das?
Es geht nicht um generelle Verbote, sondern vielmehr darum, das richtige zu essen. Nehmen wir das Beispiel Fett. Grob gesagt sind gesättigte Fettsäuren in tierischen Nahrungsmitteln die Dickmacher, ebenso die so genannten gehärteten Fette, die in vielen Fertiggerichten, in Fast Food und in Süssigkeiten versteckt sind. Sie erhöhen den Cholesterinwert und damit das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Diese Fette sollte man meiden.

Es gibt also «gute» und «schlechte» Fette?
Ja, das kann man durchaus so sagen. Die einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren tun der Gesundheit gut und können beispielsweise den Cholesterinspiegel senken. Diese «guten» Fette stecken in Pflanzenölen und schützen vor Mangelkrankheiten, halten fit und können uns in Form bringen. Vorausgesetzt, wir gehen sparsam mit ihnen um. Manche Fettsäuren können sogar den Körperfettanteil reduzieren, z. B. die konjugierte Linolsäure, kurz CLA.

Interessant! Was genau ist CLA und wie wirkt es?
CLA ist eine mehrfach ungesättigte, konjugierte Fettsäure. Bisherige Untersuchungen zeigen, dass sie den Körperfettanteil reduziert und dabei die Muskulatur erhält. Die Substanz vermindert die Fettmenge, die nach dem Essen in die Zellen gelangt, indem sie die Einlagerung von Fett in die Fettdepots verringert und die Fettverbrennung in den Muskelzellen erhöht. Eine Reihe    klinischer Studien hat gezeigt, dass eine tägliche CLA-Zufuhr über mindestens 8 Wochen zu einer schlankeren und strafferen Figur führt. Das Körpergewicht wird dabei nicht zwingend reduziert, da Muskeln schwerer sind als Fett. Messen lässt sich der Erfolg am besten mit einer guten Körperfettwaage.

In welchen Lebensmitteln steckt die konjugierte Linolsäure?
Sie steckt im Fettanteil von Fleisch, Milch und Milchprodukten von Wiederkäuern. Allerdings ist der Gehalt in Fleisch, Milch und Käse im Vergleich zu früher stark zurückgegangen. Kühe stehen vor allem im Stall, bekommen Fertigfutter. Früher standen die Tiere auf der Weide und bekamen frisches Gras und Kräuter, in denen viel wertvolle Linolsäure enthalten ist, die im Magen der Tiere dann zu konjugierter Linolsäure umgewandelt wird. So enthält Bio-Milch mehr CLA, weil die Kühe eben auf der Weide stehen.

Mit CLA gelingt also die Traumfigur?
Sicherlich ist CLA kein «Schlankheits-wundermittel». Aber eingebettet in ein Konzept aus einer abwechslungsreichen und vollwertigen Ernährung, kombiniert mit regelmässiger Bewegung kann die konjugierte Linolsäure einen guten Beitrag auf dem Weg zur Traumfigur   leisten.

Wie verträgt sich CLA mit so einem Abnehmvorhaben?
CLA kann einen entscheidenden Beitrag leisten: sie kann dem Jo-Jo-Effekt entgegenwirken. Die Fettsäure verringert die Einlagerung von Fett in die Fettzellen und erhält Muskelmasse, die äusserst wichtig ist, damit wir überhaupt effektiv Energie aus der Nahrung verbrennen und nicht in Fettpolster umwandeln.  Am besten funktioniert dies in Kombination mit regelmässigen sportlichen Aktivitäten. Studien haben gezeigt, dass dadurch sogar bis zu 20 Prozent Körperfett reduziert werden kann.

Welche Mengen sollten aufgenommen werden, um einen optimalen Effekt zu erzielen? Und: kann man diese Mengen über die tägliche Ernährung erreichen?

In den Studien zum Gewichtsmanagement wurden meist zwischen zwei und drei Gramm pro Tag verwendet. Über die normale Ernährung lässt sich dies kaum erreichen. Inzwischen gibt es aber    hochwertige Nahrungsergänzung, die eine geregelte Zufuhr sicherstellen kann. So genanntes Tonalin® CLA ist rein pflanzlich und wird aus dem Öl der Färberdistel gewonnen. Es gibt in der Schweiz nur ein einziges Produkt mit Tonalin® CLA und es ist ausschliesslich im Fachhandel z. B. in guten Apotheken, Drogerien und Reformhäusern erhältlich. Fragen Sie in Ihrem Fachgeschäft nach dem CLA-Flyer und Sie erhalten interessante Informationen und einen Einkaufsgutschein.