suchen
Simon Ammann schreibt Sportgeschichte


Simon Ammann
schreibt Sportgeschichte

 Fünf Jahre nach dem Gewinn der beiden Olympia-Goldmedaillen in Salt Lake City, feiert Simon Ammann einen weiteren, einzigartigen Triumph.

Der sympathische Toggenburger Simon Ammann wurde auf der Grossschanze in Sapporo Weltmeister und holte auf der kleinen Schanze Silber. Simon Ammann schaffte es, mit diesen einzigartigen Siegen zum erfolgreichsten Schweizer Skispinger aller Zeiten zu werden.

Doppel-Olympiasieger und Weltmeister, ein einmaliges und einzigartiges Sportereignis, über welches man sich mit dem beliebten Skispringer aus dem Toggenburg im ganzen Land freute. Für die Schweiz handelt es sich erst um das 2. WM-Gold im Skispringen nach Marcel Reymonds Sieg 1933 in Innsbruck.

Grosser Empfang für «Gold-Simi»
Am späten Abend in Unterwasser, im Toggenburg. Das Dorf war beflaggt und auf dem Dorfplatz standen hunderte von Menschen, welche Simon Ammann die Ehre gaben und sich mit ihm freuten. Als Simon Ammann, der nach seiner Landung im Flughafen Zürich-Kloten direkt ins Fernseh-Sport-Studio zu Benni Thurnheer eingeladen war, um ca. 22.00 Uhr in Unterwasser eintraf, kannte die Begeisterung seiner Fans keine Grenzen mehr. Die Menschen jubelten Simon Ammann entgegen, welcher die fröhliche und gute Stimmung sichtlich genoss. «Mit zwei Medaillen nach Hause zu    fliegen ist einfach grossartig. Ich bin überglücklich», meinte Simon Ammann und nahm dankend und strahlend die vielen Händedrücke, Gratulationen und Glückwünsche entgegen.

fotos + text: © exclusiv