suchen
Das Team um Knut
Seine «Pflegefamilie»


Das Team um Knut
Seine «Pflegefamilie»


Sie füttern ihn, spielen mit ihm, pflegen ihn wenn er krank ist. Pfleger Marcus Röbke, Pfleger Ronny Henkel, Pflegerin Sylvia Weckert und Tierarzt Dr. Schüle.
Allen voran steht aber Knuts wichtigste Bezugsperson Pfleger Thomas Dörflein.

Ohne Thomas Dörflein gäbe es den kleinen Eisbären Knut nicht. Der Mann mit den langen Haaren spielt Gitarre und liebt Tiere und die Tiere lieben ihn.
Besonders der kleine Knut. Als Thomas Dörflein die beiden Eisbären-Babys, welche die Eisbärmutter Tosca nicht annahm, aus dem Gehege fischte und mit Pipette, Lebertran und Gitarre Tag und Nacht für den kleinen Knut da war, tat er das nicht, um den Berliner Zoo zu retten. Er tat das auch nicht, um einen Star zu schaffen, einen Liebling der Öffentlichkeit, er tat es eigentlich nur aus dem einfachen, alltäglichen, normalen Gefühl heraus, welches wir Liebe        nennen. Wenn man den kleinen Knut und Thomas Dörflein beim Spielen und Tollen zusieht, kann man sich kaum   vorstellen, dass aus dem süssen Knuddel-Knut ein grosser ausgewachsener Eisbär wird. Erwachsene männliche Eisbären erreichen im Durchschnitt eine Kopf-Rumpf-Länge von 2,40 bis über 3 Meter. Ihr durchschnittliches Körpergewicht liegt zwischen 420 bis 600 Kilogramm, wobei ein männlicher Eisbär bis 800 Kilogramm wiegen kann wie z. B. der Vater von Knut, welcher 1994 im Tierpark Hellabrunn in München geboren wurde und nun seit acht Jahren im Zoo Berlin lebt.

fotos + text: © exclusiv