suchen
Ein neuer Standort für die Fürstlichen Gerichte
Offizielle Einweihung des neuen Gerichtsgebäudes


Ein neuer Standort für die Fürstlichen Gerichte
Offizielle Einweihung des neuen Gerichtsgebäudes

Ende April wurde die Überbauung
Spaniabündt bezogen, die sechs Gebäude beherbergen die Fürstlichen Gerichte
und 21 Wohnungen.

Zur Einweihung des neuen Ge-richtsgebäudes in Vaduz trafen sich die geladenen Gäste in einem der sechs Verhandlungssäle.
Die Gäste, dazu gehörten S.D. Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein, Regie-rungsmitglieder und Landtagsabgeord-nete, fürstliche Landesrichter, Rechts-anwälte, AHV-Verwaltungspräsident und Direktor, Bauherrschaft und Vertreter der am Bau beteiligten Firmen und Institutionen. Die offizielle Ein-    segnung fand am Ende der Ansprachen durch Domkaplan Markus Degen statt. «Eine funktionierende, unabhängige Gerichtsbarkeit bildet das Fundament des Rechtsstaates», begann Regierungs-chef Otmar Hasler nach der Begrüssung seine Rede. Es freue ihn, betonte er, dass den Gerichten ein modernes, den organisatorischen und sicherheitsmässigen Vorgaben entsprechendes Gebäude zur Verfügung gestellt werden könne, und somit für die nächsten Jahre eine adäquate Lösung sichergestellt sei. Pub-likumsfreundlichkeit, Dienstleistungs-bereitschaft, moderne Organisations-strukturen unter Nutzung zeitgemässer Technik, kompetente, zügige und effektive Aufgabenerfüllung sind Begriffe, die für die Justiz gelten und mit ihr in Verbindung gebracht werden sollen. «Die baulichen Voraussetzungen sind geschaffen», mit diesen Worten bedankte sich Benedikt Marxer bei allen Beteiligten, die zum guten Gelingen des Bauprojektes beigetragen haben.

Fotos + text: © exclusiv


Inhalt erstellen...