suchen
Wenn der kleine Knut auf Entdeckungsreise
geht, ist Dr. André Schüle oft dabei


Wenn der kleine Knut auf Entdeckungsreise geht, ist Dr. André Schüle oft dabei

Dr. André Schüle (33) ist Knuts Arzt. Er
überwachte ihn im Brutkasten, gab ihm
Medizin und stellt die optimale Ernährung für den kleinen Eisbären zusammen.

Herr Schüle, wie gebären Eisbären und wieviele Babys bringen
sie im Durchschnitt zur Welt?
 
Vier Wochen vor dem Geburtstermin zwischen November und Januar ziehen sich die hochschwangeren Weibchen zur Winterruhe in eine Höhle zurück. Dort bringen sie zwischen einem und vier Babys zur Welt.
Knuts Bruder Ernst ist gestorben, warum sind kleine Eisbären
so besonders krankheitsanfällig?

In der Arktis ist es so kalt, dass die meisten Viren und Bakterien absterben. Es ist also weitgehend keimfrei.
Hat in der Vergangenheit jemals ein Tier im Zoo Berlin so viel Beachtung seitens der Öffentlichkeit erhalten?
Nein, das gab es noch nie, nicht in den fünf Jahren die ich hier für den Zoo arbeite und auch nicht in der zurückliegenden Vergangenheit des Zoos. Als wir damals als erster Zoo Europas die Pandabären bekommen haben, war das auch was ganz besonderes und hat für grosse Medienaufmerksamkeit gesorgt. Aber dass ein Tier so viel Medieninteresse erhält, 500 bis 600 Journalisten, Livesendungen in aller Welt als Knut den ersten Tag aus der Anlage raus durfte, so etwas hat der Zoo noch nie erlebt. Für uns alle war dies eine ganz neue Erfahrung und wir mussten uns auch zuerst darauf einstellen. Wir wollen allen Besucherinnen und Besuchern, die Knut sehen und fotografieren möchten, die Gelegenheit geben das auch zu tun, daher mussten wir die Besucherzeiten vor dem Gehege bei Knut zum Teil einschränken.

fotos + text: © exclusiv