suchen
Souveränität und Tradition für unser schmuckes Land





Souveränität und Tradition
für unser schmuckes Land

exclusiv: Welche Bedeutung
hat der Staatsfeiertag für Sie persönlich?

Markus Foser: Für mich hat der Staatsfeiertag eine grosse Bedeutung.
Seit meinem 18. Geburtstag arbeite ich immer am 15. August, ich bekomme deshalb
nicht allzu viel von dem Fest mit. Ich aber spüre an diesem Feiertag, die Freude, den Zusammenhalt und vielleicht ein bisschen den Stolz, Liechtensteiner zu sein an meinen Gästen.

exclusiv: In Ihrer Kindheit, respektive
Jugend, fand der Staatsfeiertag in einem vergleichsweise kleineren Rahmen statt.
Wie haben Sie den Staatsfeiertag als Kind und Schüler erlebt?

Markus Foser: Mit 14 Jahren habe ich das gigantische Feuerwerk das erste Mal miterlebt.
Es war schon etwas ganz besonderes, den Abend in Vaduz mit Tausenden von Menschen zu verbringen und das erste Mal in meinem Leben die Fürstliche Familie aus der Nähe zu sehen.

exclusiv: Was wünschen Sie dem Fürstenhaus, dem Land
und seinen Bewohnern zum Staatsfeiertag und für die Zukunft?

Markus Foser: Dem Fürstenhaus sowie den Bewohnern wünsche ich Gesundheit und Gottes Segen, dass wir noch lange in diesem schönen Paradies leben dürfen. Dem Land Liechtenstein wünsche ich, dass es nicht vor lauter Reglementierungen und Gesetzesfluten untergeht.

exclusiv: Staatsfeiertag im Fürstentum Liechtenstein, Begegnung, Tradition,
Verbundenheit, Souveränität, Freundschaft und Dankbarkeit.
Was liegt Ihnen besonders am Herzen? Was wünschen Sie sich für die Zukunft?

Markus Foser: Ich wünsche mir von Herzen, dass die Souveränität und die Traditionen in unserem Land unbedingt erhalten bleiben und sich unser schmuckes Land nicht von der Globalisierungswelle auffressen lässt. Liechtensteinische Eigenständigkeit mit der Verbundenheit zwischen Volk und Fürstenhaus die Jahr-hunderte überdauern wird.                      

Markus Foser, Restaurant - Bar - Vinothek Lett, Vaduz

© exclusiv