suchen
Umzug nach 100 Jahren



Umzug nach 100 Jahren

Am 15. Februar fand die offizielle Eröffnung des neuen Landtagsgebäudes statt

Das neue Landtagsgebäude wurde am 15. Februar 2008 im Beisein von in- und ausländischer Politprominenz offiziell seiner Bestimmung übergeben.

Das neue Parlament, dessen eigenwillige Architektur auch die Gestaltung des Vorplatzes mit einbezieht, gibt dem Vaduzer Regierungsviertel zweifellos ein neues Gepräge. Nachdem kaum ein anderes, öffentliches Bauwerk, das in den letzten 50 Jahren in Liechtenstein entstanden ist, durch seinen eigenwilligen Stil schon in der Bauphase so viel Interesse - und kritische Vorbehalte - weckte, wie das neue «Hohe Haus», nahmen am darauf folgenden Wochenende vom 16./17. Februar (am «Tag der offenen Tür») über 15’000 interessierte Besucher die Gelegenheit zur Besichtigung des «Hohen Hauses» wahr.

Mit dem Bezug des neuen Gebäudes nimmt der Landtag nach rund 100 Jahren Abschied
vom bisherigen Tagungsort im Regierungsgebäude, wo er 1905 im damals neu erstellten Regierungsgebäude einen Sitzungssaal erhielt. Dort tagte er mit zwei Ausnahmen ununterbrochen bis Ende 2007: In den Jahren 1969/70, während der Renovation
des Landtagssaales sowie von 1989 bis 1995, als Folge der Mandatszahlerhöhung von 15 auf 25 Abgeordnete, tagte der Landtag im Vortragssaal der Liechtensteinischen Musikschule im Rheinbergerhaus.

text: Walter-Bruno Wohlwend, fotos: © exclusiv