suchen
Kinder musizieren für Kindersoldaten



Kinder musizieren für Kindersoldaten

Fünf Nachwuchs-Künstler zwischen acht  und vierzehn Jahren
und das Jugendsinfonieorchester Mittleres Rheintal

Seit vielen Jahren engagiert sich Amnesty International für die Kindersoldaten, informiert über ihr Schicksal und unterstützt Projekte für Kindersoldaten in Angola, im Kongo,
in Guinea, Kolumbien und Myanmar.

Amnesty International Fürstentum Liechtenstein schloss ihre Veranstaltungsreihe mit dem Konzert «Kinder musizieren für Kindersoldaten» in Kooperation mit dem Theater am Kirchplatz «TaK». Der festliche Abend in Anwesenheit Ihrer Königlichen Hoheit Erbprinzessin Sophie von und zu Liechtenstein und Seiner Durchlaucht Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein wurde von Mathias Ospelt moderiert, Hauptsponsor war die Centrum Bank. Das Jugendsinfonieorchester Mittleres Rheintal mit derzeit über 80 Stammspielern steht unter der Leitung des Dirigenten Markus Pferscher, seit 1997 Leiter der «tonart Musikschule» in Hohenems. Inzwischen ist das Orchester über   die Rolle eines Schulorchesters hinaus, zu einem wesentlichen Bestandteil der Jugend- und Kulturszene in Vorarlberg herangewachsen. Das Orchester tritt sowohl in grosser Besetzung auf, in welcher die Orchesterstücke des Abends aufgeführt wurden, als auch in einer  Auswahlformation als Kammerorchester, in welcher die Beiträge der fünf jungen Solisten aus Liechtenstein und Österreich begleitet wurden. Ariana Puhar (8 Jahre), Violine, Andreas Domjanic (12 Jahre), Klavier, Moritz Huemer (8 Jahre), Violoncello, Sara Domjanic (10 Jahre), Violine und David Pohl (14 Jahre), Posaune. Auf dem Programm standen Werke von C. M. Ziehrer, A. Vivaldi, E. Mollenhauer, W.A. Mozart, E. Paudert, V. Monti, A.W. Ketèlbey und J. Strauss. Die grösstenteils speziell für die jungen Solisten neu orchestrierten Werke liessen die für ihr Alter erstaunliche Virtuosität dieser jungen Musiker auf eine eindrückliche Art und Weise zum Ausdruck kommen.


fotos + text: © exclusiv