suchen
Kann gesund essen wirklich so einfach sein


Liechtenstein

Kann gesund essen wirklich so einfach sein

Ein begrüssenswerter Versuch
des Staates hat wahrscheinlich
wenig Aussicht auf Erfolg!

Eines muss man dem Liechtensteiner Amt für Gesundheit   attestieren: Es ist für viele und vielseitige Aufgaben zuständig und entfaltet dabei rege Aktivitäten. Das Alphabet seiner Dienstleistungen umfasst rund 20 Schwerpunkte. Sie reichen von A wie Arzneimittel über das Thema Gesundheitsförderung bis hin zu den Vorsorgeuntersuchungen. Zu den jüngsten Aktivitäten gehören die Bemühungen, der Bevölkerung die Bedeutung einer gesunden Ernährung vor Augen  zu führen.
Gesunde Küche mit heimischen Produkten
Mitte Mai präsentierte Gesundheitsminister Martin Meyer aktuelle Bemühungen zum Themenbereich «gesunde Küche» und «heimische Produkte». Am 24. Mai startete in Vaduz ein so genannter Bauernmarkt, der von erntefrischem Gemüse über hausgemachte
Spezialitäten bis hin zu Eiern und Nudeln alles frisch vom Produzenten anbietet.
Wiederentdeckung der Wochenmärkte
Der Vaduzer Bauernmarkt soll künftig jeden Samstag von 10.00 bis 14.00 Uhr Kunden anziehen. Weitere Wochenmärkte, die jeweils am Dienstagvormittag in Schaan, am Donnerstag in Balzers und am Freitag in Mauren stattfinden verfolgen das gleiche Ziel. Ob sie es erreichen, wird sich erst in den nächsten Monaten weisen.
Liegt das Problem in den heutigen Familienstrukturen?
Allerdings muss man sich fragen, ob die Gründe für das mangelnde Bewusstsein gesunder und natürlich zubereiteter Frischprodukte nur an mangelhaftem Wissen der Bevölkerung, oder ob es nicht andere, handfeste Gründe gibt, die z. B. mit der gesellschaftlichen Entwicklung zusammenhängen. In vielen Familien sind beide Elternteile berufstätig, Kinder und Eltern kommen zu unterschiedlichen Zeiten nach Hause. Das gemeinsame Mittag- oder Abendessen am traditionellen Familientisch wird immer seltener und auch seltener möglich. Die Lebensmittelindustrie trägt dieser Entwicklung schon seit Jahren und mit  grossem Erfolg Rechnung. Die Auswahl an qualitativ hochstehenden Fertigprodukten, die lediglich noch aufgewärmt werden müssen, oder bereits mundgerecht zubereitete Gemüse- und Salatsorten wird von Tag zu Tag grösser. Ein Griff in den Kühlschrank und das Essen kann wenige Minuten später auf dem Tisch stehen.
Abschied vom alten Pausenbrot
Schliesslich musste auch das alte «Pausenbrot» mehrheitlich einer riesigen Auswahl von Süssigkeiten Platz machen, deren Konsum sich unsere Kindern dank (in der Regel) reichlich vorhandenem Taschengeld leisten können und dieses auch ausgiebig tun. Wen wunderts, wenn auch bei uns die Zahl übergewichtiger Kinder immer grösser wird.   
Lob für Liechtensteins Gastronomie! Auszeichnung durch die Internationale Bodenseekonferenz (IBK)
Der Verein «Gastronomie Liechtenstein» darf stolz auf sich sein. Bereits bei der ersten Teilnahme am jährlichen Wettbewerb für Innovationen im Gastgewerbe, der von der Internationalen Bodenseekonferenz (IBK) ausgeschrieben wird, wurden die Verdienste um gesunde Ernährung und für die Verarbeitung   einheimischer Produkte mit einem Diplom ausgezeichnet.

(von links) Esther Walser Amt für Gesundheit, Rolf Berger Rest. Torkel, Hubertus Real Hotel Sonnenhof, Regierungsrat Martin Meyer

Text: Walter-Bruno Wohlwend, Fotos: © exclusiv