suchen
«Liechtensteins medialer Holzboden»

 

 

 

Schaan

 

«Liechtensteins medialer Holzboden»

 

Seit mehr als einem Jahr kämpft ein neuer

Liechtensteiner TV-Sender ums Überleben

 

Seit Mitte August 2008 gibt es wieder einen Fernseh-Sender in Liechtenstein.

 

Als Inhaberin zeichnet eine Medien-Holding AG, die seither unter dem Titel «1FLTV» täglich aktuell aus dem Lande berichtet. Neben aktuellen Nachrichten gibt es Informationsgespräche («Talks») in denen politische und allgemein interessierende Themen ausführlicher behandelt werden. Nach dem Start in sehr beengten Räumen an der Schaaner Zollstrasse ist das Sende-Studio Anfang November dieses Jahres in neue, grosszügige Räumlichkeiten auf dem Schaaner Rathaus-Platz (1. Stock «Denner» - Gebäude) übersiedelt. Wie (der Schweizer) Geschäftsführer Peter Heeb gegenüber «exclusiv» bestätigte, wurden die neuen Räume für einen Zeitraum von fünf Jahren gemietet. Hut ab vor so viel Optimismus!

 

Denn abgesehen davon, dass Liechten-stein (mit Ausnahme der beiden Tages-zeitungen und das ebenfalls zurecht  staatlich geförderte Radio L «Liechten-stein») ein sehr trockener medialer Holzboden ist, wird auch der neue TV-Sender sich in Langmut üben müssen, bis er die Chance hat, direkte oder indirekte Förderungsmittel zu erhalten. Wenn überhaupt. Denn unser Medien- förderungsgesetz, das diesen Namen nur mit grossen Einschränkungen verdient, kann nur solchen (neuen) Zeitungen Fördermittel zusagen, wenn «ständig und in bedeutendem Umfang» über liechtensteinische Themen berichten und mindestens zehnmal jährlich erscheinen!

Dazu kommt, dass die Regierung Dr. Mario Frick (1993 bis 2001) die europaweit üblichen Radio- und TV-Gebühren abgeschafft hat. Abgesehen davon, dass der (vielleicht erhoffte) politische Beifall für diese Fehlentscheidung damals völlig ausgeblieben ist, wäre die Regierung heute wahrscheinlich froh, wenn sie die allgemeinen Ausgaben für Medienföderung nicht weiter aus den allgemeinen Einnahmen finanzieren müsste. Wenn er seinen eigenen Vorgaben treu bleibt, werden wir schon in den nächsten Wochen und Monaten eine weitere Verbesserung des Programms von 1FLTV erleben. Die Zuschauerinnen und Zu-schauer werden sich freuen und die Politik könnte mitunter in Zugszwang geraten.

 

fotos: © exclusiv, text: Walter-Bruno Wohlwend

 

Moderator  Walter-Bruno Wohlwend (links)

mit Kameramann Mirko Valline trifft man häufig

auch bei Reportagen ausserhalb des Studios an.

 

Peter Kölbel und Peter Heeb zusammen

mit dem Schaaner Vorsteher Daniel Hilti (rechts)

anlässlich des Tages der offenen Tür

am 14. November im neuen Studio.