suchen
www.budogalaschweiz.ch


St. Jakobshalle, Basel

 

Budo Gala 2010
Zeitreise der Kampfkünste

 

Die Budo Gala, erfolgreichste und grösste Kampfkunst-Show der Welt wurde Ende Mai erstmals in der Schweiz aufgeführt.

Unter dem Motto die Nacht der Top Fighter - «Zeitreise der Kampfkünste» erzählt die Budo Gala die Geschichte der asiatischen Kampfkunst.

Die Show wurde vom Yin-Yang-Konzept beherrscht, das heisst von gegensätzlichen Prinzipien, deren Übergänge fliessend waren. Actionreichen Kampfsportarten stand die emotionale und romantische Welt des Weiblichen gegenüber. Regisseur Elmar Ottenthal hatte dazu ein einmaliges Bühnenbild inszeniert und liess mit der eigens für die Show komponierten Musik von Aino Laos das Publikum die Magie der asiatischen Philosophie spüren.

Die Stars der Gala waren Schauspieler Jean Claude van Damme und Bolo Yeung. Jean Claude van Damme hat sich weltweit einen Namen als Action-Schauspieler und Karate-Champion gemacht. Bolo Yeung, der bekannte chinesische Kampfsportler und Schauspieler, war vor mehr als 20 Jahren im Kassenschlager «Bloodsport» der Filmgegner von van Damme. Ganz anders, bewegt und freundschaftlich war der Umgang der beiden an diesem Abend auf der Galabühne in Basel. Jean Claude van Damme freute sich sichtlich, als er  Bolo Yeung sah und schloss ihn herzlich in die Arme. Im Anschluss an den gut zehnminütigen Auftritt waren dem Belgier für seine sympathische und menschliche Art Standing Ovations sicher - auch wenn die Showeinlage vergleichsweise kurz ausfiel und Jean Claude van Damme sich körperlich nicht eben  verausgabt hatte.

Zum Finale der Show durfte Bolo Yeung, der bereits in den 70er Jahren mit Bruce Lee vor der Kamera stand (Enter the Dragon), den Budo Award 2010 für sein Lebenswerk entgegennehmen, worüber der 71-Jährige sichtlich gerührt war. Meister, Grossmeister, Weltmeister und Olympiasieger präsentierten ihre unglaublichen Künste. Mit dabei auch der Schweizer Spitzensportler und schnellster Kung-Fu-Kämpfer der Welt Guido Kessler, der mit seiner japanischen Kampfkunstwaffe Nunchaku das Publikum begeisterte. Mitte Mai stellte Guido Kessler einen Weltrekord im zerschlagen von fünf Zenti­meter dicken Betonplatten auf. Der «King of Nunchaku» schlug mit der Handkante 328 Betonplatten in 54 Sek. zu Bruch. Damit soll er nun einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde erhalten.

Der internationale Film- und Kampfkunst Star Jon Foo, bekannt aus «Batman Begins» und der aktuellen Game-Verfilmung «Tekken», faszinierte das Publikum mit einer aussergewöhnlichen Kampfdemonstration. Die jungen Kämpfer der berühmten

Shaolin-Mönche und deren Meister Shi Yan Lu, dem Chief Coach der Warrior Monks, schöpfen die Kraft der Selbstbeherrschung ihrer Körper aus Geist und Seele. Sie zeigten ihr über Jahre antrainiertes Können in Perfektion. Raimund Herold (7. Dan) Kun-Tai-Ko Karate aus Füllinsdorf führte mit seinen Schülern eine Massen-Kata vor. Don Ferguson, Meister des Taekwondo präsentierte mit seinem Team einen spektakulären Show-Fight. Shihan Norbert W. Punzet (8. Dan), die Superladies Chloe und Grace Bruce, Master Chul Kyung Lee (4. Dan), Taekwondo Schule Basel, das Showteam Swisstricks sowie Muchtar, der mit Bolo Yeung eine einzigartige Vorführung seiner Körperbeherrschung zeigte und viele andere sorgten für eine abwechslungsreiche und faszinierende Galanacht.   

      

Weitere Fotos unter:

www.exclusiv.li

Bilder:

Bolo Yeung und Jean Claude van Damme

Bolo Yeung, Muchtar, Jean Claude van Damme und Albert Mennel, jahrzehnte langer Kampfsport

Jackie Chan und Jason Statham 2011 an der Budo Gala in Basel