suchen

 

Pelzmode

Jürgen Amann von Beruf Kürschner

Im Beruf des Kürschners vereint sich die Handwerkskunst mit Modedesign und wertvollsten Naturmaterialien.

Kürschner wie Jürgen Amann sind Fachleute, wenn es um die Verarbeitung von Fellen geht. Gearbeitet wird mit wertvollen Naturprodukten. Jürgen Amann kauft Pelze nur aus kleinen Betrieben. «Die Zucht muss in Ordnung sein», bestätigt der Fachmann, «die Felle sind nur dann schön und haben dichte Unterwolle, wenn die Tiere stressfrei leben und sterben.» Die richtige Materialauswahl ist besonders wichtig, hier beginnt die erste Herausforderung für den Kürschner.  Farbe, Glanz, Dichte, Zeichnung und der Griff müssen berücksichtigt werden. «Ich streife mit der Hand darüber und spüre an der Feinheit und Weichheit, ob es dem Tier gut gegangen ist», erklärt uns der Fachmann. Wenn die einzelnen Teile passend für den  Musterentwurf ausgewählt wurden, wird geplant, berechnet und gezeichnet. Nach der Erstellung des Schnittmusters geht es für den Kürschner an die eigentliche Anfertigung des neuen Kleidungsstückes.

Der Pelz ist heute fest in die Mode integriert. Immer häufiger zeigt sich Pelz auch in Kombination mit aktuellen Stoffen wie Kaschmir, Loden und Mikro-Geweben.

In der Werkstatt von Jürgen Amann werden Felle jeder Art verarbeitet, Nerz, Persianer, Bisam, Fuchs, Nutria (Biberratte), Wiesel, Kaninchen um einige zu nennen. An den Kleiderstangen hängen Pelzmäntel, kostbare Stücke, die oft seit Generationen im Familienbesitz sind. Die Langlebigkeit eines Nerzmantels schlägt alle Rekorde. Nach 40 Jahren wärmt er seine Trägerin immer noch. Pelz atmet mit Haut und Haaren, speichert Wärme und gleicht sie aus, so dass nie ein Hitzestau entsteht.

Doch nicht immer bleibt ein Mantel auch ein Mantel. Als Pelzgestalter entwirft oder nutzt Jürgen Amann individuelle Kreationen für modische Umarbeitung und Reparaturen und oft wird aus einem lange getragenen Mantel eine Jacke, ein Umhang, eine Pelzdecke oder ein weiches, flauschiges Kissen. Jeder Kundenwunsch wird mit Kreativität, Freude und Fingerspitzengefühl bearbeitet.

fotos + text: © exclusiv