suchen

 

Aus der Regierung

«Junge Kultur Liechtenstein»
Ein Förderpreis für das junge Kulturschaffen

Regierungsrätin Dr. Aurelia Frick freut sich, den ersten Wettbewerb zum Thema «Mein Land» ausschreiben zu können.

Für das Ressort Kultur der Regierung zählt die Förderung von Talenten in den Bereichen von Kunst und Kultur zu den bedeutenden Aufgaben einer nachhaltigen Kulturpolitik. Daher soll in der Kulturszene ein Förderpreis für Nachwuchskünstlerinnen und Nachwuchskünstler bis zum Alter von 40 Jahren etabliert  werden, welcher mit der Preissumme von CHF 10'000 die Realisierung eines innovativen Projekts ermöglicht. Regierungsrätin Aurelia Frick freut sich, den ersten Wettbewerb zum Thema «Mein Land» ausschreiben zu können.

Ein Förderpreis als Innovationsschub

Der Förderpreis «Junge Kultur Liechtenstein» ist eine mit CHF 10'000 dotierte Förderung der Regierung für das junge Kulturschaffen. Der Preis wird in Form eines Wettbewerbs ausgeschrieben.

Von der Jury wird jenes Projekt prämiert, welches am meisten überzeugt und nach der Prämierung innerhalb eines Jahres umgesetzt werden kann. Für den Förderpreis «Junge Kultur Liechtenstein» werden neue, noch nicht realisierte, innovative Projekte im Bereich des proessionellen Kunst- und Kulturschaffens gesucht. Die Sparten sind offen, die Ausschreibung kann jedoch einem Thema unterstellt werden. Die Auswahl des Preisträgers wird von einer Fachjury getroffen, welcher neben Vertretern der Kulturszene auch Vertreter des Ressorts Kultur der Regierung angehören.

Wettbewerbsthema «Mein Land»

Für das Jahr 2010 wird der Förderpreis zum Thema «Mein Land» ausgeschrieben. Dies ist kein Zufall, denn Ende November fand ein Kulturforum zum selben Thema statt. Mit «Mein Land - Kulturelle Prägungen im Umbruch» widmete sich das Kulturforum einem wichtigen Thema dieser Zeit. Es ging dabei weniger um die Klärung einer liechtensteinischen Identität, sondern vielmehr darum, einige der vielen unterschiedlichen kulturellen Prägungen unter die Lupe zu nehmen, die uns als Einwohnerinnen und Einwohner Liechtensteins ausmachen. Organisiert im frischen Pecha Kucha-Format vermochte die Veranstaltung spannende Sichtweisen in unterhaltender Form anzubieten. Mit dem Wettbewerb soll nun die Frage, welche kulturellen Prägungen es in Liechtenstein gibt und wie sich diese verändern, vertieft werden. Die Kulturschaffenden sind eingeladen, einen sehr persönlichen Blick auf «ihr Land» zu  werfen und Gewohnheiten, Bräuche, Erscheinungen und Veränderungen unter die Lupe zu nehmen. Der Fokus soll auf kulturellen Prägungen liegen, welche sich im Umbruch befinden und für die zukünftigen Generationen von Bedeutung sein werden.

Einladung an junge Kulturschaffende

Zur Teilnahme am ersten Wettbewerb sind junge Kulturschaffende bis zum    40. Lebensjahr eingeladen. Eingereicht werden können Konzepte zu realisierbaren Projekten mit einem direkten Bezug zu Liechtenstein und zum Thema. Zu den Unterlagen gehören Projektbeschrieb, Zeitplan, Budget, Finanzierungsplan sowie die CV der massgeblich am Projekt beteiligten Personen.

Die Unterlagen sind bis zum 31. März 2011 bei der Stabsstelle für Kulturfragen, St. Florinsgasse 3, 9490 Vaduz einzureichen.

Infos und download der Ausschreibung unter: www.kulturforum.li

Regierungsrätin Dr. Aurelia Frick

Grafik:©Screenlounge