suchen

 

Erlebnis Baustelle

Einsatz Grosskran

Verzweigung Sarganserland

Eines der wichtigsten Projekte der ASTRA-Filiale Winterthur bildet die Gesamterneuerung der A3/A13 Verzweigung Sarganserland. Mit dem Sanierungsprojekt bringt das ASTRA Bundesamt für Strassen den Autobahnabschnitt wieder auf einen Stand, der den Normen im Bezug auf Sicherheit, Technik und Umweltschutz entspricht. Herausragendes Teilprojekt ist der Ersatz der Autobahnbrücke Stadtergasse, die zwischen Mels und Sargans sowohl über die SBB-Gleise wie über eine Unterführung führt. Für den Ersatz eines 400 Tonnen schweren Brückenteils war einer der grössten Gittermastkrane Europas im Einsatz. Ein Einsatz, der technisch wie logistisch höchste Ansprüche an alle Beteiligten stellte.

Die Gesamterneuerung der A3/A13 Verzweigung  Sarganserland zählt zu den Schlüsselprojekten, sie umfasst Investitionen in der Höhe von etwa 250 Millionen Franken. Ende 2010 wurden die ersten Vorbereitungsarbeiten abgeschlossen. Der neu asphaltierte Mittelstreifen kann nun während der Hauptarbeiten in den Jahren 2011 und 2012 befahren werden. In diesem Jahr haben die Hauptarbeiten Ende März begonnen, sie dauern voraussichtlich bis Ende Oktober. Nächstes Jahr werden sie weitergeführt und abgeschlossen. Um die Beeinträchtigung durch Bauarbeiten insgesamt möglichst kurz zu halten, koordiniert der Bund seine Erhaltungsprojekte anhand einer Unterhaltsplanung.           

Informationen unter: www.autobahnschweiz.ch                  

fotos + text: © exclusiv

(v.l.) Jürg Röthlisberger, Vizedirektor ASTRA und Chef Abteilung Strasseninfrastruktur, Karin Ammann, Verantwortliche Information und Kommunikation, Infrastrukturfiliale Winterthur, Otto Noger, Chef Infrastrukturfiliale Winterthur, Dirk Stihl, Projektleiter A3/A13 Verzweigung Sarganserland, Reinhold Kraus, Bereichsleiter Projektmanagement ASTRA Filiale Winterthur