suchen
www.amm-art.at

www.weilenmann.li


Kunst

Internationale Zusammenarbeit - Kunst im Dialog mit der Wirtschaft

(Bild) (v.l.) Hans Harrer,Vorstand des Senat der Wirtschaft Österreich, Annemarie Marte- Moosbrugger, Künstlerin, Daniela König-Marte, ORF Moderatorin, Prof. Dr. Dr. Franz-Josef Radermacher, Präsident des Senat der Wirtschaft Deutschland.

Senat der Wirtschaft Österreich und Senat der Wirtschaft
Deutschland im Global Economic Network

Rund 40 Werke von Annemarie Marte-Moosbrugger (AMM) werden ab 2012 in den Hauptgeschäftsstellen des Senat der Wirtschaft in Berlin, Bonn und Wien in einer Langzeitpräsentation gezeigt.

Begleitend zu dieser Langzeitausstellung erscheint der  Katalog «Kunst im Dialog mit der Wirtschaft». Club of Rome Mitglied und Präsident des Senat der Wirtschaft Deutschland Prof. Dr. Dr. Franz-Josef Radermacher schreibt im Geleitwort.

«Die Wechselwirkung zwischen Kunst und Wirtschaft ist, nicht überraschend, seit vielen Jahrhunderten eine Konstante der gesellschaftlichen Wirklichkeit, und zwar in einer enormen Bandbreite und Vielfalt. Kunst ist vielgestaltig und in ihren Wirkungen weit überwiegend das Positive fördernd.

Wenn es nämlich gelingt, so das Wesentliche zu kommunizieren, kann daraus eine starke Kraft zur Gestaltung von Zukunft erwachsen. Das ist der Grund, warum wir im Umfeld des Senats der Wirtschaft wie des Global Economic Network neben aller Fachorientierung immer auch Formen einer Kommunikation jenseits von Mathematik oder präziser Fachsprache fördern, warum wir mit Künstlern zusammenarbeiten und uns viel von ihren Beiträgen erhoffen. Das gilt im vorliegenden Fall und im Besonderen für die Arbeiten von Frau Annemarie Marte-Moosbrugger

Dr. Erhard Busek, Präsident des Senat der Wirtschaft Österreich, betont im Vorwort des Katalogs:

«Die Systeme Markt, Staat und Technik können für sich alleine eine humane Entwicklung nicht gewährleisten.  Unsere zivilisatorische Entwicklung hängt massgeblich davon ab, dass die Kultur zu einem umfassenden Gestaltungs-, Lebens- und Interpretationsprinzip wird. Kultur kann künftig weniger denn   je als abgetrennter Sektor begriffen werden, sondern ist wie Ökonomie und Technik ein Grundmuster des Lebens, das alles durchdringt. Technische Perfektion, ökonomische Effizienz und kulturelle Exzellenz bilden die drei Grundpfeiler einer entwickelten Gesellschaft. Annemarie Marte-Moosbrugger gratuliere ich zu ihren Werken, die mitten in dieser Spannung leben.» ex.

Die Künstlerin Annemarie Marte-Moosbrugger wurde vor einem Jahr im Senat der Wirtschaft Österreich als Botschafterin für Kunst aufgenommen. Sie präsentiert ihre Werke im ARTROOM Marte-Moosbrugger

in Eschen Essanestrasse/Aeule 1   

Öffnungszeit:
Freitag von 17 - 19 Uhr.

www.amm-art.at

(Bild) Prof. Annemarie Marte-Moosbrugger mit Dr. Erhard Busek