suchen
Advents-Netztreffen

Vaduz

Advents-Netztreffen

Fischküche mit Auszeichnung

Rolf Berger: «Die schönste Art einen Menschen zu ehren ist für ihn zu kochen.»

...Und was die Gesellschafterinnen und Gesellschafter der Tafelgesellschaft zum Goldenen Fisch an ihrem Advents-Netztreffen im Restaurant Torkel in Vaduz kulinarisch erlebten und genossen, war eine grosse Ehre an alle Sinne.

Netzmeister Hans Enzler begrüsste die Gäste im weihnachtlich wunderschön dekorierten Garten des fürstlichen Speziali- tätenrestaurants bei einem feinen Glühwein im Glanz der unzähligen Lichter und Kerzen. Sein besonderer Gruss ging an den Tafelmeister Timo Alberto Stöckli und Lotty Almer (Ehrenfisch). Wie schon seit Jahren gewohnt freute sich die Tafelgesellschaft ganz speziell auf ein meisterlich hervorragendes Fischmenü, von Rolf Berger und seiner Küchencrew zubereitet, serviert mit einem fachmännisch perfekt geführten Service unter der Leitung von Edith Berger.

Das Gebäude, in dem sich das Restaurant befindet, stammt aus dem Mittelalter und ist eines der historisch bedeutendsten Häuser im Fürstentum Liechtenstein. Der grosse Torkelbaum, der den Innenraum dominiert, wurde aus einem Stück gefertigt und über Jahrhunderte zur Weinproduktion genutzt. In der Advents- und Vorweihnachtszeit schmückt eine wunder- schöne Weihnachtskrippe, die der Gastgeberin gehört, den riesengrossen Torkelbaum. Die Krippe ist ein eindrückliches Kunstwerk der Heiligen Schwestern des Klosters Menzingen.

Wir unterhielten uns mit Rolf Berger über die Tafelgesellschaft zum Goldenen Fisch, das feine Advents-Menü und im Besonderen über den weltbesten Eiscafé...

Rolf Berger: «Fisch liegt mir am Herzen, als Taucher befasse ich mich mit den Gewässern und seinen Bewohnern. Die Gründer der Tafelgesellschaft haben im selbstgeschaffenen «Gesetz» festgelegt, dass es ihnen in erster Linie darum geht, die Fischkochkunst im Gastgewerbe landauf, landab zu fördern. Insbesondere soll den edlen Fischen aus unseren heimischen Gewässern die gebührende kulinarische Ehre angetan werden. Ein Grundsatz, der auch uns sehr am Herzen liegt. Eine gesunde, bewusste Ernährung mit saisonal aktuellen und regionalen Produkten in einem vernünftigen Verhältnis zwischen Herkunft und Verbraucherort. Mit Hans Enzler haben wir einen Netzmeister, der durch seinen Beruf mit dem Gastgewerbe sehr verbunden ist. Im Laufe der Jahre hat sich eine Freundschaft entwickelt mit einem wertvollen Erfahrungs- und Gedankenaustausch.»

Zu einem köstlichen Fischmenü gehört ein exzellenter Wein. Sommelier Tobias Oswald war den Gästen bei der Wahl behilflich und erzählte uns: Seit meiner Ausbildung zum Sommelier trage ich die Verantwortung für den Weinkeller, in dem über 800 Sorten Wein lagern. Dabei steht bei mir das fachliche Wissen und die Ehrfurcht vor dem Produkt gleichermassen im Mittelpunkt. 60-70% unserer Gäste überlassen mir die Auswahl ihres Weines und diese Wertschätzung ist für mich das grösste und schönste Kompliment.

Nach einem exzellenten Fischmenü wurde uns das Dessert serviert. Wir waren uns einig, der weltbeste Eiscafé! Rolf Berger hatte für uns die Erklärung. «Eiscafé ist das Lieblingsdessert meiner Frau und irgendwann fragte sie mich: «Kannst du mir einen perfekten Eiscafé machen?» Kurz gesagt, wir haben ganz schön experimentiert, was dabei herauskam und darauf bin ich stolz, schmeckte meiner Frau sehr gut und wurde zu einem Lieblingsdessert bei unseren Gästen.»

Es gäbe noch sehr viel zu erzählen von einem wunderbaren genussvollen Abend im fürstlichen Spezialitätenrestaurant. Aber, wie es mit den feinen Dingen auf dieser Welt so ist, am besten Sie kosten sie selber aus.                                                     

Bilder:

Amuse bouche «Gruss aus der Küche»
Klares Süsswasser Fischsüppchen mit Blätterteighaube von Saibling, Forelle und Wels
Offener Raviolo mit Scampis an weisser Trüffelsauce
Zanderfilet auf Sauerkraut mit Preiselbeeren Sauerrahm und Kartoffelstock
Kleine Dessert Variation für Feinschmecker

fotos + text: © exclusiv