suchen





Gedanken - Leng Bingchuan

Dr. Leng Bingchuan ist ein chinesischer zeitgenössischer Künstler. Er graduierte 1996 an der Minerva Kunstakademie in Groningen (Niederlande) und erhielt den Doktortitel (1997-2014) an der Universität der Bildenden Künste in Barcelona.

In Leng Bingchuan’s «Tuschgravierungen» - eine von ihm selbst entwickelte Technik - findet der Betrachter Farben, Geräusche und Duft. Sie schildern Geschichte, Religion, Poesie. Sie spiegeln den Himmel, die Erde, die Lebenswelt. Sie erzählen von Einsamkeit und Ewigkeit, sie präsentieren Darstellungen und Wahr- heiten, die dahinter liegen.
Seit den 80er Jahren ist Dr. Leng Bingchuan in zeitgenössischen chinesischen Kunstkreisen aktiv und einflussreich geworden. Seine Werke wurden in Einzelausstellungen u.a. in Shanghai, Beijing und Barcelona präsentiert und mehrere Kataloge dokumentieren seine Kunstwerke. Der Künstler übt seinen starken chinesischen kulturellen Hintergrund aus und leitet die Essenz und die Innovation aus der westlichen zeitgenössischen Kunst ab. Dies ermöglicht es ihm, seine Kunstsprache zu entwickeln, die internationale Anerkennung gefunden hat.
Leng Bingchuan, der derzeit in Spanien und Beijing lebt und arbeitet, stellt die Objekte präzise zwischen Abstraktion und Konkretheit dar und hat eine kulturelle Kombination aus Harmonie und Kompatibilität geschaffen. Die wahre Bedeutung und das Wesen seiner Kunstsprache sind in seinen Werken unverkennbar.

Die Ausstellung im Landesmuseum Liechtenstein dauert bis Sonntag,
17. März 2019, weitere Informationen unter: www.landesmuseum.li

(v.l.) Lic. phil. Christof Kübler, Mitglied des Stiftungsrates des Liechtensteinischen Landesmuseums; der Künstler Dr. Leng Bingchuan; Prof. Dr. Rainer Vollkommer, Direktor des Liechtensteinischen Landesmuseums; Landtagspräsident Albert Frick; Huang Xiaoyan, CEO PHOENIX TV Culture Link; Dr. Zhao Qinghua, Generalkonsul der Volksrepublik China in Zürich und für das Fürstentum Liechtenstein

fotos + text: © exclusiv