suchen





«Wir sind stolz auf Tina»

Eine Silbermedaille an den Weltmeisterschaften in St. Moritz, fünf Podestplätze im Weltcup und die kleine Kristallkugel im Super-G: Tina Weirather blickt auf ihre bisher erfolgreichste Saison zurück.

Als CEO ihres Hauptsponsors hat S.D. Prinz Max von und zu Liechtenstein ihre Erfolge hautnah mit- verfolgt und sich zum Saisonabschluss mit dem Ski-Ass persönlich gemessen. «Was Tina in der letzten Saison erreicht hat, ist grossartig. Wir sind sehr stolz auf sie», sagt S.D. Prinz Max von und zu Liechtenstein, CEO LGT. Er war live in St. Moritz mit dabei, als sich Tina Weirather zur Vizeweltmeisterin im Super-G kürte und ihren bisher wohl grössten Triumph feierte. «Tinas Disziplin und ihre grosse Leidenschaft für den Skisport sind bewundernswert. Diese Silbermedaille hat sie sich mehr als verdient.»

Die LGT im Tina-Fieber
Nicht nur S.D. Prinz Max von und zu Liechtenstein hat Tina Weirather in  St. Moritz die Daumen gedrückt. Bei der ganzen Liechtensteiner und Schweizer LGT hatte sich insbesondere während  der diesjährigen Weltmeisterschaften das «Tina-Fieber» verbreitet. Die LGT Fans drücken Tina Weirather dabei nicht nur von der Ferne vor dem Fernseher die Daumen, sondern regelmässig auch vor Ort. Die Fahrten zu einem Damen-Skirennen sind bei der LGT mittlerweile bereits zur Tradition geworden. Dieses Jahr war ein ganz besonderes Highlight: Über 100 Mitarbeitende feuerten Tina Weirather an der WM-Damenabfahrt in St. Moritz an.
Die Begeisterung und das Engagement der LGT für den Liechtensteiner Skisport sind nicht neu. «Als relativ kleines Land schafft es Liechtenstein immer wieder, im alpinen Skisport absolute Spitzen-Athleten wie Tina Weirather hervorzubringen.
Damit das auch so bleibt, dürfen wir die Nachwuchsarbeit nicht vergessen», erklärt S.D. Prinz Max von und zu Liechtenstein. Seit über 30 Jahren unterstützt die LGT deshalb den Liechtensteinischen Skiverband, die Bergbahnen Malbun sowie einzelne Weltklasse-Athleten wie Tina Weirather und früher Marco Büchel oder Marina Bürzle (ehem. Nigg).

Botschafterin für die LGT und Liechtenstein
Mit Tina Weirather hat die LGT nicht  nur eine erfolgreiche, sondern auch eine besonders sympathische Botschafterin gefunden. «Ausnahmetalente wie sie sind für die LGT aber auch für Liechtenstein hervorragende Aushängeschilder», sagt S.D. Prinz Max von und zu Liechtenstein.

Die Grundlage für ihren Erfolg haben viele Liechtensteiner Ski-Stars im liechtensteinischen Skigebiet in Malbun gelegt. Und noch immer finden aktuelle und ehemalige Skistars auf ihre Heimpisten zurück. So haben viele von ihnen auch am Legenden- und Prominentenskirennen des diesjährigen Saisonabschluss «s'Malbu blüaht uf» teilgenommen. Neben Tina, Hanni und Harti Weirather, Marco Büchel und Marina Bürzle hat es sich auch S.D. Prinz Max von und zu Liechtenstein nicht nehmen lassen, am Rennen teilzunehmen und zu versuchen, zwei Läufe mit der möglichst gleichen Zeit zu absolvieren. Gewonnen hat für einmal nicht die Vizeweltmeisterin Tina Weirather, sondern der LGT CEO: «Tina hat das sehr sportlich genommen.» 

Marco «Büxi» Büchel, Tina Weirather, S.D. Prinz Max von und zu Liechtenstein
 
© 2017 created by 2sic with DotNetNuke