suchen
www.gekon.li



Gesundheitskongress

GEKON eröffnet mit Stargast
Dr. med. Dipl. theol. Manfred Lütz

Prominenz und Fachwissen beim 1. Liechtensteiner Gesundheitskongress GEKON - Hochkarätige Aussteller - Sinneserlebnis «Dinner in the Dark»

Zum 1. Liechtensteiner Gesundheitskongress GEKON im September werden rund 20 hochkarätige Referenten aus den Bereichen Medizin, Sport und Ernährung erwartet. Mehr als 50 Unternehmen präsentieren ihre Leistungen. Die Besucher erwartet mit dem «Dinner in the Dark» ein aussergewöhnliches Sinneserlebnis. Eröffnet wird der GEKON am Vorabend mit dem Arzt und Bestsellerautor Manfred Lütz.

Der GEKON bietet mit dem Psychiater, Psychotherapeuten und Theologen gleich zum Start einen Stargast auf. Lütz begeistert regelmässig nicht nur das breite Publikum, sondern auch die Fachkollegen. Seine Bücher «Lebenslust - Wider die Diätsadisten, den Gesundheitswahn und den Fitnesskult» oder «Irre! Wir behandeln die Falschen, unser Problem sind die Normalen» sind Bestseller.

GEKON-Gründer Jürgen Kindle: «Lütz wird den Bogen durch alle drei Themenbereiche des Kongresses - Medizin, Ernährung und Sport - schlagen, mit Fachwissen, aber auch mit Witz und Charme.

Vortrag: Lebenslust von Dr. med. Dipl. theol. Manfred Lütz am Donnerstag, 14. September 2017 um 19 Uhr «Um die Normalen zu verstehen, muss man die Verrückten studiert haben.» 
Über Risiken und Nebenwirkungen des Gesundheitswahns
«Unsere Vorfahren bauten Kathedralen, wir bauen Kliniken. Unsere Vorfahren retteten ihre Seele, wir retten unsere Figur. Keine Frage, wir haben eine neue Religion: die Gesundheitsreligion.»
Scharfsinnig und unterhaltend analysiert der renommierte Psychotherapeut und begnadete Essayist Manfred Lütz, wie Gesundheit zu einer fundamentalistischen Religion geworden ist und feuert satirische Breitseiten auf das übertriebene Streben nach Hyper-Fitness und einem Alter ohne Falten. Vor allem aber setzt Lütz an die Stelle der heiligen Kuh «Gesundheit» ein ganzheitliches Konzept, bei dem der Spass am Leben nicht länger ein künstliches Produkt der Gesundheitsindustrie ist.

«Dinner in the Dark»
Mit einem «Dinner in the Dark» bietet der GEKON zudem eine besondere und speziell sinnliche Attraktion. «Gut und gesund leben, das heisst ja vor allem auch bewusst leben», sagt der GEKON-Gründer Kindle. «Mit der Gelegenheit zum Essen im Dunkeln möchten wir alle Besucherinnen und Besucher zu einem besonderen Sinnes-Experiment einladen, das uns unsere Sinne und unsere Wahrnehmung noch bewusster macht.»
Doch warum gerade ein solches Experiment beim Essen? «Weil zum guten Leben auch geniessen gehört», sagt Kindle. «Und so wird dieser Anlass nicht nur zu einem Sinnes-Erlebnis, sondern auch zu einem besonderen Genuss.» Denn Essen im Dunkeln, das heisst: Sich ganz auf das Essen an sich zu konzentrieren. Und es bedeutet: Das Essen ganz anders und viel intensiver wahrzunehmen. Denn wer die Augen schliesst, schärft automatisch seine anderen vier Sinne.

Für den kulinarischen Genuss bürgt beim GEKON der erfolgreiche Liechtensteiner Koch Benjamin Kranz. Speziell für das «Dinner in the Dark» stellen er und sein Team vom Benjamin Finefood Menüs mit saisonalen und regionalen Zutaten zusammen. So verbindet das GEKON-Sinnes-Experiment «Essen im Dunkeln» anspruchsvolle Gastronomie mit einer einmaligen Bewusstseinserfahrung der eigenen Wahrnehmung. Die angebotenen Menüs, Platzreservierungen und weitere Informationen für den «Dinner in the Dark» gibt es auf www.gekon.li.