suchen







14. Internationale  Sportnacht Davos

(v.l.) Iva Majoli, Mary Pierce, Anastasia Skavronslaia, Martina Hingis, Harry Leemann, Yung-jan Chan (Latisha), Mutter von Yung-jan Chan

Moderator
Roman Kilchsperger

Preisträgerin Martina Hingis
(Kristallübergabe Heinz Günthardt)

Preisträger Christian (Chrigel) Maurer
(Kristallübergabe Marco Büchel)

Preisträgerin Jeannine Gmelin
(Kristallübergabe Adrian Grossholz)

Preisträger Stephan Lichtsteiner
(Kristallübergabe Alessandro Sellitto)

Preisträger David Schnabel
(Kristallübergabe Ariella Kaeslin)

Zoe Staubli, bekannt durch
«Die grössten Schweizer Talente»

Preisträger David Schnabel, Achtfacher
Weltmeister im Kunstradfahren

Tarzisius Caviezel, Landammann Davos,
begrüsste die Gäste der Sportnacht

Bernadette und Benedict Pazeller
mit Gästen

Adrian Grossholz, CEO Vögele Shoes,
mit Gästen

Rina Sellitto (zweite v.l.) mit
(v.l.) Barbara, Claudia, Ruth

Die Internationale Sportnacht bietet den Gästen, darunter eine Vielzahl an Schweizer Meister, Schwinger Könige und Schwinger, Olympiasieger, Welt- und Europameister, Gipfelstürmer sowie Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Showbusiness und den Medien eine einzigartige Formation aus emotionalen Höhepunkten, gekonnten Auftritten und spürbarer Empathie zum Sport. In diesem Jahr fand die Gala unter dem Motto «Leidenschaft» statt, eine Hommage an die grossartigen Leistungen der Sportlerinnen und Sportler, deren Ehrgeiz und Hingabe zum Sport ihre grossen Erfolge erst möglich machen.

Die Preisträger des Abends waren Martina Hingis, Stephan Lichtsteiner, Christian Maurer, Jeannine Gmelin und David Schnabel. Sie alle durften den begehrten «Sportnacht-Kristall» für aussergewöhnliche Verdienste im Sport in Empfang nehmen. Erstmals moderierte Roman Kilchsperger die Gala. Er stellte sich als «Ersatzspieler» für den «beliebtesten Sport- moderator der Schweiz» Jann Billeter vor, der die Sportnacht in früheren Jahren zusammen mit Christa Rigozzi moderiert hatte. Mit kecken Sprüchen und unkonventionellen Fragen an die Sportprominenz führte Kilchsperger durch den Abend. Seitenhiebe wie die Anspielung auf die kommende NoBillag Initiative oder das gut gebaute Publikum im Saal durften dabei nicht fehlen.

Landammann Tarzisius Caviezel begrüsste die Gäste im Kongresshaus Davos. «Es ist uns eine Freude, dass nach einem Unterbruch im letzten Jahre die Internationale Sportnacht wieder stattfindet. Die grosse Anzahl an Gästen und hervorragenden Sportlern zeigt, mit welcher Freude dieser Anlass gefeiert wird. Die Sportnacht gehört zu Davos und ist ein Bestandteil von Davos, der Hochburg des Wintersports. Hier werden die Athleten für ihre besonderen Leistungen geehrt und ausgezeichnet, es ist ein Treffen unter Freunden, welche sich mit Leidenschaft dem Wohle und der Zukunft des Sports verschrieben haben.»

Die vor kurzem zurückgetretene Tennisikone Martina Hingis, die in Begleitung ihrer Tenniskolleginnen Mary Pierce, Iva Majoli und Chan Yung-jan (Latisha Chan) nach Davos reiste und Stephan Lichtsteiner waren die Stars des Abends. Martina Hingis wurde für ihre Karriere im Einzel- und Doppel ausgezeichnet, Stephan Lichtsteiner für seine grossartigen Leistungen sowohl im Verein als auch für die Schweizer Fussball Nationalmannschaft. Beide Ausnahmesportler wurden mit Standing Ovations des Publikums und tosendem Applaus geehrt.

David Schnabel, der den Sportnacht-Kristall von Ariella Kaeslin entgegennehmen durfte, begeisterte das Publikum mit Kunst- stücken auf dem Rad, zu denen andere nicht einmal auf dem Boden im Stande wären. Als er 1993 seinen Karriereweg begann war nicht absehbar, dass er mit acht Weltmeistertitel, einem Vizewelt- und etlichen Meistertiteln als bester Kunstradfahrer in die Sportgeschichte eingehen wird. In Davos hüpfte David Schnabel, der an diesem Tag 33 Jahre alt wurde, zur grossen Freude der Zuschauer vom Sattel auf den Lenker, hob zum Handstand ab und drehte sich um die eigene Achse.

Zoe Staubli, Finalistin der TV-Show «Die grössten Schweizer Talente» umrahmte den Abend mit ihrer gesanglichen Performance. Für Stimmung zwischen den Showblöcken sorgte die Band Tawnee mit ihrem frischen und originellen Sound.

Unter den zahlreichen Gästen waren u.a. Marco Büchel, Skirennfahrer Carlo Janka, die Schweizer Olympiasieger 2016 (Rio) im Rudern, der Präsident und Athletinnen des Volleyballclubs Volero Zürich, die Schwinger Könige Jörg Abderhalden und Noldi Forrer, Armon Orlik, Stefan Burkhalter und weitere bekannte Gesichter aus dem Schwingersport, Marcel Hug, Beat Bösch, Jasmin Nunige, Jan und Reto von Arx, Paul Accola, Karl Frehsner, der Ex-Rennfahrer Max Welti, Roger Fischlin, Marc Gini, Sarah Meier, Kristian Ghedina, das Red Bull Team Schweiz, Partyveranstalter Reto Hanselmann und viele viele mehr.

Alessandro Sellitto, OK und Jurypräsident: «Die Internationale Sportnacht ist ein Charity Gala-Abend im Kongresszentrum Davos, bei dem sich Stars aus der internationalen Sportwelt sowie Grössen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft treffen, um die Sportler für ihre grossartigen Leistungen und Erfolge auszuzeichnen. Anders als bei üblichen Sport-Awards wird hier die Sportwelt mit ihren Rand-, Extrem- und Paraplegiker-Sportarten nicht in einzelne Kategorien unterteilt. Vielmehr werden an der Internationalen Sportnacht die Verdienste, die Vorbildfunktion und der Ehrgeiz jedes Einzelsportlers und jedes Teams - egal ob Profi, Amateur oder Junior - analysiert, eingeschätzt und mit dem «Sportnacht-Kristall» für aussergewöhnliche Leistungen geehrt.»

Auch die 14. Ausgabe der Internationalen Sportnacht war wieder ein glanzvolles Fest im Namen des Sports. Ein Abend der guten Gespräche, des Networking, der kulinarischen Genüsse, der auserlesenen italienischen Weine, der glanzvollen Roben, der lustigen Selfies und schönen Begegnungen. In toller Atmosphäre präsentierten sich luxuriöse Lamborghini Sportwagen der Tessiner Firma Tarcisio Pasta und waren neben der zahlreichen Prominenz ein beliebtes Fotoobjekt.
Und als im Kongresszentrum so langsam die letzten Lichter gelöscht wurden, und die vielen freundlichen Helferinnen und Helfer sich auf den Feierabend freuen durften, begann für die Nachtschwärmer die Afterparty im legendären Pöstli Club Davos… ohne Kameras…

Preisträger der Sportnacht-Kristalle mit Moderator Roman Kilchsperger

Firma Heineken

(v.l.) Beat Bösch und Marcel Hug in Begleitung

Porsche Team Zürich

(v.l.) Mario Gyr, Lucas Tramèr, Simon Niepmann in Begleitung (Olympiasieger Rio 2016)

Rolf Diener mit Gästen  

fotos + text: © exclusiv

Alle Fotos der 14. Internationalen
Sportnacht Davos unter:
www.exclusiv.li