suchen




Ein Gastgemeindeauftritt mit Wow-Effekt

Mit ihrem optisch eindrücklichen Auftritt an der Jubiläums-LIHGA hat die Gastgemeinde Mauren Aufsehen erregt. Dies ist nicht zuletzt dem grossartigen Zusammenwirken aller Beteiligten zu verdanken.

Die LIHGA 2018 gehört der Vergangenheit an. Die Eindrücke, die Mauren mit seinem Auftritt als Gastgemeinde an dieser Jubiläumsmesse hinterliess, werden aber gewiss noch einige Zeit nachwirken.
«Mauren hat die Messlatte für künftige Gastgemeinden sehr hoch gelegt», lautete eines von vielen Komplimenten, die von begeisterten Messebesuchern geäussert wurden. Positive Rückmeldungen, die vor allem auch die vielen freiwilligen Helfer und beteiligten Aussteller freuen, die dieses einmalige Gemeinschafts- werk erst ermöglicht haben. Vom grossartigen Zusammenhalt «wenn's druf akunnt» zeigte sich auch Vorsteher Freddy Kaiser beeindruckt. «Wir sind sehr zufrieden, das Natürlig-Mura-Zelt war die Anlaufstelle an der LIHGA und sorgte für den von der Projektgruppe gewünschten Wow-Effekt. Darüber hinaus fanden das Kulturprogramm wie auch der Murer-Obed grosse Beachtung. Kurzum: Es hat alles bestens geklappt», lautet das Resümee von Vorsteher Freddy Kaiser.
 
Die Arbeit, welche die verschiedenen Vereine und das Organisationskomitee zu bewältigen hatten, war umfangreich. Schliesslich galt es, unter der Anleitung von Philipp Schafhauser und Peter Jäger 50'000 Scheiter Holz zu platzieren. Diese sorgten dafür, dass bereits beim Eintreten in das Zelt der Duft des geschlagenen Holzes für ein natürliches Raumklima sorgte. Zudem war die Beleuchtung so gewählt, dass eine einzigartige, gemütliche Stimmung herrschte. Des Weiteren zogen die über 30 Ausstellerfirmen das Interesse im Murer-Zelt auf sich. «Von Bekleidung bis zur Schlosserei und von Storen- bis IT-Unternehmen war alles unter einem Dach vereint. Genau dies zeigt die Vielfalt der Wirtschaft in der Gemeinde Mauren. Zudem stiessen die Auftritte unserer drei Hauptsponsoren Casino Schaanwald,  Kaiser AG und Sonnenbräu auf grosses Interesse, was den       Gesamterfolg perfekt abrundete», so der Gemeindevorsteher.

Einzigartig und nachhaltig
Martin Matt, Mitglied des Organisationskomitees und Entwerfer des Konzepts, resümiert: «Die Ziele waren klar definiert: Das Projekt musste einzigartig und nachhaltig sein, beim Betreten des Zeltes einen Wow-Effekt auslösen, einen Branchenmix hervorbringen und die Bevölkerung sowie Vereine miteinbeziehen. Diese Ziele haben wir erreicht.» Das belegen auch die zahlreichen begeisterten Besucher, darunter auch viel Prominenz aus Politik, Gesellschaft, Sport und Kultur. «Die LIHGA ist in diesem Jahr wieder besonders beeindruckend. Mir gefällt vor allem der Auftritt der Gastgemeinde Mauren-Schaanwald. Das Zelt ist auf eine innovative Art und Weise ausgestattet und versprüht eine gemütliche Atmosphäre», lauteten die anerkennenden Worte von Schirmherr Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein, der die LIHGA gemeinsam mit Erbprinzessin Sophie am Freitag besucht hatte.

Mehr als 33'000 Besucher liessen sich die 40. Ausgabe der LIHGA nicht entgehen. Viele von ihnen werden Mauren in bester Erinnerung behalten. Und die Beteiligten aus Mauren dürfen stolz darauf sein, diesen beim Betreten des Murer-Zeltes ein beeindrucktes «Wow» entlockt zu haben.

Weitere Bilder unter: www.exclusiv.li/Galerie

fotos: © exclusiv und michael zanghellini