suchen
www.kit.li





20-Jahr-Jubiläum KIT

Das KIT kümmert sich um Menschen nach einem Notfallereignis

Auf Initiative und Weitsicht der Gründungsmitglieder Dipl.-Psych. Walter Kranz, Dr. med. Pepo Frick, Franz-Josef Jehle und Psychiatriefachfrau Karin Rüdisser Quaderer wurde das KIT Kriseninterventionsteam Liechtenstein 1998 ins Leben gerufen. «Aus kleinen Anfängen ist etwas grossartiges entstanden. Dem KIT ist es gelungen, eine tragfähige Vernetzung, grosse Bekanntheit und Vertrauen gegenüber den Hilfesuchenden Menschen, der Landespolizei, den Rettungsorganisationen, dem Amt für soziale Dienste sowie anderen sozialen Institutionen zu schaffen», so Stiftungsratspräsident Dr. Alexander Ospelt, der allen Beteiligten und allen Unterstützenden des KIT zum 20-Jahr-Jubiläum seine Gratulation und seinen Dank aussprach. 
Petra Matt führte durch den Abend und freute sich Univ.-Prof. Dr. Gernot Brauchle begrüssen zu dürfen, der in seinem Fachvortrag ausführte: «Es ist eine beeindruckende Kompetenz ein KIT-Team auf die Beine zu stellen, sich zu vernetzen, die Finanzierung abzusichern und die Qualität der Arbeit ständig zu verbessern. Damit ein KIT-Team 20 Jahre ausgezeichnet funktioniert ist nicht nur eine besondere Leistung der Teammitglieder, sondern eine herausragende Leistung der Geschäftsführung und ein grosses Qualitätsmerkmal.» Im Rahmen der Feier sprach Regierungsrat Dr. Mauro Pedrazzini seinen Dank und seine Gratulationswünsche aus und Karin Rüdisser Quaderer wurde als KIT Geschäftsführerin mit grossem Dank verabschiedet, ihr folgt die Sozialpädagogin Vanessa Schafhauser-Kindle. Anschliessend wurde bei einem Apéro riche das Jubiläum gebührend gefeiert.

Dr. iur. Alexander Ospelt

Univ.-Prof. Dr. Gernot Brauchle

Regierungsrat Dr. Mauro Pedrazzini

Musikalische Unterhaltung

fotos + text: © exclusiv