suchen




LGT Award für soziales
Engagement in Liechtenstein

Der diesjährige LGT Award ging an die Familienhilfe Liechtenstein und die Hospizbewegung Liechtenstein.

In einem feierlichen Rahmen überreichten S.D. Prinz Philipp von und zu Liechtenstein und S.D. Prinz Max von und zu Liechtenstein die Auszeichnungen an die Gewinner. Durch den Abend führte Roland Schubert, der neben Vertretern der Familienhilfe Liechtenstein, der Hospizbewegung Liechtenstein und der Organisationen, die sich ebenfalls für den Award beworben hatten, zahlreiche Gäste begrüsste. In seiner Rede bedankte sich Regierungsrat Dr. Mauro Pedrazzini bei den Organisationen für ihren unentbehrlichen Einsatz und lobte die ehrenamtlichen Helfer für ihre grosse Solidarität.
«Sich für andere einzusetzen ist wichtig - aber nicht selbstverständlich. Auch in seiner dritten Auflage haben wir wieder zahlreiche Bewerbungen für den LGT Award für soziales Engagement erhalten. Diese Unterlagen sind für uns ein eindrückliches Zeugnis davon, wie viele Menschen sich mit Herzblut, harter Arbeit und viel Freude für unsere Gemeinschaft im In- und Ausland engagieren. Für mich sind diese Bewerbungen aber auch Beweis dafür, dass unsere Gemeinschaft im Land funktioniert und dass wir in einer gesunden Gesellschaft leben. Hier investieren Menschen jeden Alters und Berufs viele Stunden ihrer Zeit. Sie bekämpfen Armut, setzen sich für Menschen mit gesundheitlichen Problemen ein oder fördern die Integration. Herzlichen Dank Ihnen allen für Ihr grossartiges Engagement!» betonte S.D. Prinz Max von und zu Liechtenstein.
«Die Familienhilfe Liechtenstein und die Hospizbewegung Liechtenstein engagieren sich seit Jahren intensiv für betreuungsbedürftige Menschen in Liechtenstein und sind gute Beispiele für ein gemeinnütziges, soziales Engagement, das den so wichtigen Zusammenhalt in unserer Gesellschaft stärkt», begründete S.D. Prinz Max die Entscheidung. Vom mit 50'000 Schweizer Franken dotierten LGT Award erhält die um einiges grössere Familienhilfe Liechtenstein 40'000 Schweizer Franken, 10'000 Schweizer Franken gehen an die Hospizbewegung Liechtenstein.

Roland Schubert, CEO der LGT Bank
führte durch den Abend

Dr. Mauro Pedrazzini, Regierungsrat
Fürstentum Liechtenstein

S.D. Prinz Max von und zu
Liechtenstein, CEO LGT

Franz-Josef Jehle, Präsident
Hospizbewegung Liechtenstein

Zahlreiche Gäste wohnten der Preis-
verleihung im festlichen Rahmen bei

Musikalische Begleitung durch
die LGT Young Soloists

Dr. iur. Ingrid Frommelt, FHL Präsidentin
bedankte sich per Videobotschaft

Barbara Frommelt, Geschäftsführerin
Familienhilfe Liechtenstein

fotos + text: © exclusiv