suchen


Persönlichkeiten – Zurab Tsereteli

Die Sonderausstellung im Landesmuseum dauert bis Sonntag, den 20. Oktober 2019

Zurab Konstantinowitsch Tsereteli wurde am 4. Januar 1934 in Tiflis (Georgien) geboren. Er ist Präsident der Russischen Akademie der Künste, UNESCO-Botschafter des guten Willens und Ritter der Ehrenlegion (Frankreich). Monumentalität ist das Wort, welches Zurab Tseretelis Kunst am besten beschreibt: Alles von ihm ist monumental – seine Skulpturen, Malereien und Zeichnungen. Monumentalität bedeutet hier Erhabenheit, Pracht im besten Sinne des Wortes, bedeutungsvoll und ehrwürdig im menschlichen Wesen, das ein mythisches Gefühl in Tseretelis Kunst vermittelt.

Berühmte Skulpturen und Denkmäler von Zurab Tsereteli in aller Welt
Die Büsten von Yuri Gagarin und Leo Tolstoi schmücken Plätze in Montevideo. Sein Denkmal zum Gedenken der Holo-caustopfer war ein Geschenk von Präsident Wladimir Putin an Israel. Zu seinen skulpturalen Denkmälern gehören Nikolai Gogol in Rom, «Gut besiegt Böse» für das UNO-Hauptquartier in New York, Denkmal für Peter I. und Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau, die «Gründerväter der Europäischen Union» in Scy-Chazelles und das Denkmal von Papst Johannes Paul II. neben der Kathedrale Notre-Dame in Paris, um nur einige wenige zu nennen.

Biba, 2015, Dreidimensional, Emailarbeit

Inessa in die Ferne schauend, 1981, Öl auf Leinwand

Stillleben «Er und sie», 1990, Öl auf Leinwand

Jerusalem, 1995, Öl auf Leinwand

Ethno, 2018, Öl auf Leinwand

Musik, 1990, Öl auf Leinwand

fotos: © Moskau Museum für Moderne Kunst