suchen



Schweiz - Liechtenstein

Sevelen-Vaduz – Brückenschlag

Der Gemeindepräsident von Sevelen Roland Ledergerber mit seiner Frau Franziska und der Bürgermeister von Vaduz Manfred Bischof mit seiner Frau Sandra feierten in Sevelen und Vaduz

Mit einem grenzüberschreitenden Fest auf der alten Rheinbrücke zwischen Vaduz und Sevelen luden die beiden Gemeinden Ende Mai zu einem Fest der Begegnung ein. Auf beiden Seiten der Fussgängerbrücke spielten Musikformationen, und Vereine und lokale Unternehmen boten kulturelle und kulinarische Köstlichkeiten an. Die Idee zu diesem Fest stammt von Markus Meier (Vaduz), der auch die Fest-Organisation unter sich hatte. «Brückenschlag soll die kulturellen Spezialitäten beider Nachbargemeinden und -länder aufzeigen, das Verbindende hervorheben und so zur guten Nachbarschaft und Freundschaft beitragen. In diesem Zeichen ist auch der ökumenische Gottesdienst der Pfarreien Sevelen und Vaduz zu sehen», so Markus Meier. Durch Zufall wurde dasselbe Wochenende erwischt wie der Liechtenstein-Weg seine Eröffnung feierte, so dass der Anlass auch als Vaduzer Beitrag der Liechtenstein-Weg-Festlichkeiten bei der alten Rheinbrücke gefeiert wurde. Nachdem der Vaduzer Bürgermeister Manfred Bischof und der Seveler Gemeindepräsident Roland Ledergerber ihre Grussworte an die Gäste gerichtet hatten, eröffnete Alpen-DJ Heiner in Sevelen das musikalische Festprogramm, später löste ihn die Harmoniemusik Vaduz auf der gegenüberliegenden Seite des Rheins ab. Während die Bevölkerung auf gute Nachbarschaft anstiess und neue Kontakte knüpfte, sorgte der Jodelclub Alvier-Sevelen, die Jagdhornbläsergruppe der Jägerschaft Vaduz, die «HitBelebungsWerkstatt» und die Band «Des Wahnsinns fette Boite» für gute Stimmung. Am Sonntag fand auf der Brücke ein ökumenischer Gottesdienst statt, der vom Kinderchor Vaduz umrahmt wurde. Anschliessend wurden die Gewinner des grenzüberschreitenden Kreativwettbewerbs bekannt gegeben und auf beiden Seiten des Rheins Freundschaft und Partnerschaft gefeiert.

Roland Ledergerber bedankte sich
für die «süssen» Festgrüsse!

fotos + text: © exclusiv