suchen


WIGA Rückblick

Mit einer bunten Eröffnungsfeier, gestaltet von Kuno Bont, eröffnete das WIGA-Team, Harry Müntener, Geschäftsleitung; Hansjörg Lutzi, Verwaltungsratspräsident
und Mitglied der Geschäftsleitung; Hardy Rothenberger, Geschäftsleitung; Georges Lüchinger, Messeleitung; Leone Ming, Messeleitung; mit geladenen Gästen aus
Politik, Wirtschaft und Gesellschaft die 20. Jubiläums-WIGA.

Jubiläums-WIGA Rückblick

Interessante Messetage und ein vielfältiges Rahmenprogramm

Nach sieben Messetagen schloss die Werdenberger Industrie- und Gewerbeausstellung ihre Türen. Es war eine sehr würdige 20. WIGA 2019. Sieben Messetage mit guter Resonanz, sowohl von Ausstellern als auch Besuchern.
Von der St.Galler Regierung gaben Regierungspräsidentin Heidi Hanselmann und die Regierungsräte Marc Mächler sowie Benedikt Würth der neuen WIGA die Ehre. «Die WIGA ist für die Region sehr wichtig. Kleinere und mittlere Unternehmen sind das Rückgrat der Schweizer Wirtschaft und insbesondere derjenigen des Kantons St.Gallen. Ich bin beeindruckt, wie es der WIGA jedes Mal gelingt, hautnahe Erlebnisse zu schaffen», so Heidi Hanselmann. «Die WIGA ist ein gesellschaftlich und wirtschaftlich wichtiger Anlass für eine ganze Region», betonte Daniel Risch, Regierungschef-Stellvertreter und Wirtschaftsminister des Fürstentums Liechtenstein. Ständerat Benedikt Würth unterstrich: «Das Werdenberg mit dem angrenzenden Fürstentum Liechtenstein ist ein Wirtschaftsraum, dem Sorge getragen werden muss.»

Urs Brunner, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Messepartner VfA Verein für Abfallentsorgung Buchs, fasst zusammen: «Die WIGA ist der grösste Marktplatz der Region, hier können Aussteller sich bekannt oder bekannter machen, Aktuelles und Neues vorstellen, Kontakte aufbauen und pflegen.
Für die WIGA Besucher ist es eine Ausstellung, bei der Waren und Dienstleistungen vorgestellt, Information ausgetauscht und Köstlichkeiten angeboten werden. Und nicht zuletzt ist die WIGA ein gesellschaftlicher Treffpunkt für Jung und Alt, wo viele Menschen interessante und gesellige Stunden verbringen.»

Attraktive Ausstellung,
interessantes Rahmenprogramm
Eine besondere Augenweide waren die mit viel Herzblut gestalteten Gemeinschaftsstände der Gewerbevereine sowie die Konzerte von Station Quo und Zucchero, bereichernd der Gottesdienst, der Event «60 und mehr», der Kindernachmittag sowie die WWO-Frauenzeit. Erfreulich gut besucht waren die Side-Events, die WIGA-Wiesn als WIGA-Warm-up sowie die Nutzung der WIGA-Infrastruktur durch verschiedene Anlässe wie das 20-Jahr-Jubiläum der Buchser Firma 2sic oder der Verleihung des Rhibrugg-Förderpreises des Vereins Liechtenstein Werdenberg.

Qualitativ hochstehend
Die Messebesucher stammen aus der näheren und weiteren Region und gar aus Wien. Aber auch viele Gäste aus Wirtschaft und Politik liessen sich die Gelegenheit nicht entgehen, dem Werdenberger Gewerbe einen Besuch abzustatten.

Die Aussteller zeigten sich trotz der warmen Messetage gegen Ende der Ausstellung zufrieden. Als sehr erfreulich wurde das Miteinander unter den Ausstellern, aber auch mit den Verwaltungsratsmitgliedern, Geschäftsleitungsmitgliedern sowie der Messeleitung erlebt. Viele Aussteller unterstrichen, bei der Messe «40 Jahre WIGA 2021» wieder dabei zu sein. Die Gewerbevereinspräsidentin und die fünf Gewerbevereinspräsidenten der Werdenberger Wirtschaftsorganisation WWO sind gar überzeugt, noch mehr Aussteller motivieren zu können.

Spezieller Seniorennachmittag
Beim Anlass «60 und mehr» unter dem Patronat des VfA (Verein für Abfallentsorgung in Buchs) wurde die Freude in der Natur in den Mittelpunkt gestellt. Bewegung und Freude an der Natur ist Genuss pur. Verletzungen können die Freude aber trüben. Ein spannender Talk zeigte auf, wie man sich mit dem richtigen Verhalten und dem richtigen Wissen fit halten kann.

Frauen trafen sich für Ella
Anlässlich der WWO-Frauenzeit Charity-Aktion trafen sich rund 80 Frauen der  Region unter der Organisatorin Silvia Montonato zum gemeinsamen WIGA Besuch. Nach einem gemütlichen Messerundgang konnte den Eltern der schwerkranken Ella ein Check von 2'500 Franken übergeben werden. Ella ist dreieinhalb Jahre alt. Sie leidet an einer seltenen Krankheit, die weltweit nur 150 Mal    diagnostiziert wurde. Sie verlernt nach und nach alles, was sie im ersten Lebensjahr gelernt hat. Weitere Informationen zu Ella und das Spendenkonto unter: www.ich-bin-ella.ch.

Stolz auf das Gewerbe
«Ich bin stolz auf das Gewerbe, das für diese WIGA an einem Strick zog», so Hansjörg Lutzi, Verwaltungsratspräsident der WIGA Messe AG. Und weiter: «Es würde mich freuen, die öffentliche Hand sowie die «Bildungshochburg Buchs» an der Jubiläumsmesse «40 Jahre WIGA» in zwei Jahren vermehrt aktiv begrüssen zu können.» Auch hoffe er, dass das «I» für Industrie in der WIGA zukünftig wieder mehr zur Geltung komme. Hansjörg Lutzi dankte aber auch allen, welche die 20. WIGA 2019 überhaupt ermöglichten: Die Aussteller, die Besucher, die Standortgemeinde Buchs, die Messeleitung, das Bauteam und die verschiedenen fleissigen Helferinnen und Helfer im Hintergrund.

Nach der WIGA ist vor der WIGA
40 Jahre WIGA wird vom
3. bis 5. und vom 8. bis 11. September 2021 ihre Türen öffnen.

fotos + text: © exclusiv