suchen


Rhibrugg-Förderpreis 2019

Ivan Schurte, Präsident des Vereins Liechtenstein Werdenberg (links) und Chefarzt Dr. med. Yves Crippa, der sichtlich gerührt und mit freudigen Dankesworten den Rhibrugg-Förderpreis entgegennahm.

An «üsers Spital Grabs» in Anerkennung der brückenbauenden Tätigkeit

Im Rahmen der WIGA begrüsste Ivan Schurte, Präsident des Vereins Liechtenstein Werdenberg, Gäste aus Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft zum gemeinsamen Besuch der WIGA und der Vergabe des Rhibrugg-Förderpreises 2019 in der WIGA-Arena. Nach der Begrüssung durch Ivan Schurte und WIGA Messeleiter Georges Lüchinger stellte Stadtpräsident Dr. Daniel Gut den WIGA Messe Standort Buchs vor und berichtete über Aktualitäten und Projekte der innovativen Stadt im Zentrum der Region Werdenberg.

Der Rhibrugg-Förderpreis geht an Institutionen, in Anerkennung der Brücken bauenden Tätigkeit. In seiner Laudatio begründete Ivan Schurte die Auszeichnung: «Das Spital leistet einen wesentlichen Beitrag zum Wirtschaftsstandort Liechtenstein-Werdenberg. Wir würdigen «üsers Spital Grabs» und damit die 428 Mitarbeitenden, die sich mit grosser Professionalität und Wertschätzung täglich für die Menschen in unserer gemeinsamen Region einsetzen.»

Stefan Lichtensteiger, CEO und Vorsitzender der Geschäftsleitung und Dr. med. Yves Crippa, Chefarzt und Leiter Ressort Innere Medizin des Spitals Grabs, freuten sich sichtlich über die Skulptur des Künstlers Walter B. Probst. Seine Dankesworte richtete Dr. Crippa in erster Linie an alle ehemaligen und aktuellen Mitarbeitenden, Vertretern der Politik, Wirtschaft und Gesellschaft und an alle, die das Spital Grabs unterstützten und so zum Erfolg beitragen haben.
Im Anschluss bedankte sich Ivan Schurte im Namen des Vereins Liechtenstein Werdenberg beim WIGA Vorstand und der Stadt Buchs für die Gastfreundschaft. Nach einem Netzwerk Apéro folgte der gemeinsame Messerundgang.

fotos + text: © exclusiv