suchen
www.lgv.li





Aktuell

Engagement der LGV

Liechtensteinische Gasversorgung (LGV) wird Hauptpartner der GemüseAckerdemie in Liechtenstein – Scheck-Übergabe

Sich gemeinsam für eine Generation einsetzen, die weiss was sie isst. Das möchte die LGV künftig tun und unterstützt die GemüseAckerdemie für den Start in das Pilotjahr mit einem Beitrag von CHF 10'000.-.

Damit ermöglicht die LGV es dem Verein Ackerschaft ihre Arbeit aufzunehmen und die erste Schule Liechtensteins in der Umsetzung des ganzjährigen Bildungsprogramms zu begleiten. Bis zu 25 Sorten Gemüse werden im schuleigenen Garten angebaut. Im Klassenzimmer kommt das nötige theoretische Wissen hinzu. So lernen die Kinder nicht nur, was eine Pflanze zum Wachsen braucht, sondern erfahren auch mehr über globale Zusammenhänge der Lebensmittelproduktion. Das Programm lässt sich in den neuen Lehrplan (LiLe) einbetten und orientiert sich an den Prinzipien der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE).

Die LGV unterstützt seit Jahren gesellschaftliches Engagement und möchte sich künftig vermehrt für die Bildung für nachhaltige Entwicklung einsetzen. Besonderes Augenmerk liegt dabei in der nachhaltigen Energieversorgung Liechtensteins und die Sensibilisierung der Bevölkerung für dieses Thema. Seit 2013 gewinnt die LGV CO2-neutrales Biogas aus Klärschlamm. Zudem trägt die LGV dazu bei, den Energie-Eigenversorgungsgrad Liechtensteins zu erhöhen. Auch künftig setzt die LGV verstärkt auf erneuerbare Energien und Kreislaufwirtschaft. Mit dem Umweltschutzgedanken auf beiden Seiten sowie dem gemeinsamen Ziel, die Wertschätzung für unsere Nahrungsmittel sowie Ökosysteme in Liechtenstein zu steigern, freut sich die GemüseAckerdemie auf die künftige Zusammenarbeit und bedankt sich für die grosszügige Unterstützung in dieser Startphase.
Überzeugt vom Ansatz der GemüseAcker- demie macht die Privatschule formatio den Auftakt und startet ab 2020 ins Ackerjahr. Über das Jahr hinweg wird der Acker zum Lernort, bei dem selber Hand angelegt, entdeckt, gestaunt und gelernt werden darf. Am 23. Oktober 2019 erfolgte der  feierliche Spatenstich. Gemeinsam mit PrimarschülerInnen der formatio, deren Eltern, LehrerInnen, der Schulleitungen, sowie der Gemeindevorsteherin Daniela Wellenzohn-Erne und geladenen Gästen wurde der Acker, welcher von der Gemeinde Triesen dankenderweise zur Verfügung gestellt wird, eingeweiht.

foto: © exclusiv

Über die GemüseAckerdemie

Die GemüseAckerdemie ist ein Bildungsprogramm, das vor fünf Jahren von Christoph Schmitz in Deutschland konzipiert worden ist. Das Programm findet im Klassenzimmer wie auch im Garten statt. Dort bauen Kinder ihr eigenes Gemüse an und lernen so durchs Tun. Im Klassenzimmer wird das theoretische Wissen («Acker Wissen» und «Acker global») vermittelt. Das Programm lässt sich in den Lehrplan 21 (hierzulande «LiLe») einbetten und orientiert sich an den Prinzipien der
Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE).
Weitere Informationen unter www.gemueseackerdemie.li, www.gemueseackerdemie.de
Die GemüseAckerdemie Liechtenstein ist eine vom Ideenkanal (www.ideenkanal.li) 2019 geförderte Idee.

www.lgv.li