suchen


Fürstentum Liechtenstein

(v.l.) Regierungschef-Stellvertreter und Sportminister Dr. Daniel Risch empfing die Teilnehmenden der Olympischen Winter-Jugendspiele Lausanne 2020 im Fürst-Johannes-Saal des Regierungsgebäudes in Vaduz. Hans Jürgen Steiner (Trainer), Quentin Sanzo, Simone Zanghellini, Katharina Eigenmann, Robin Frommelt (LSV), Srecko Kranz (Sportchef Bobverband), Constantin Frommelt (LSV) / fotos: © exclusiv

Quentin Sanzo holt historische Bronzemedaille im Monobob

Der Sportminister gratulierte den Olympionikinnen und Olympioniken im Namen der Regierung zu ihren Leistungen und Erfolgen.

Nach drei Jahren intensivem und hartem Training ging am 20. Januar 2020 der Medaillentraum für Quentin Sanzo endlich in Erfüllung. An der Bobbahn in St. Moritz erlebten seine Eltern, der Sportminister, Verantwortliche des Bobverbandes Liechtenstein, des LOC und zahlreiche aus Liechtenstein angereiste Fans diesen historischen Moment hautnah. Nach der Zieleinfahrt von Quentin kannte der Jubel keine Grenzen mehr. «Wir sind ausserordentlich Stolz auf den sporthistorischen Erfolg von Quentin mit dem Gewinn der Bronzemedaille im Monobob. Dies ist nicht nur ein Meilenstein für den Bobverband Liechtenstein, sondern auch für das Land Liechtenstein und seine Nachwuchsförderung», freut sich Iwan J. Ackermann, Präsident des Bobverbandes Liechtenstein. Dieser Erfolg lässt optimistisch in die Zukunft blicken. Die nächsten Anlässe sind bereits in Vorbereitung, mit der Hoffnung ähnliche Erfolge feiern zu können.

(v.l.) Sportminister Dr. Daniel Risch, Quentin Sanzo, die stolzen Eltern Merit Sanzo-Heidegger und Nicola Sanzo