suchen



Fürstentum Liechtenstein

Spatenstich für die Überbauung auf dem «SonnenPlatz» in Triesen

Das neue Zentrum der CMHE Familienstiftung der Familie Heidegger wird sich gut in die bestehende Umgebung integrieren.

Auf dem «SonnenPlatz» in Triesen folgte nach langjähriger Planungs- und Bewilligungsphase am 6. Februar der Spatenstich für die Überbauung der CMHE Familienstiftung der Familie Heidegger. Die Migros Ostschweiz wird mit einem Supermarkt als Mieterin in der Überbauung vertreten sein.
Das neue Zentrum der CMHE Familienstiftung der Familie Heidegger wird sich gut in die bestehende Umgebung integrieren. Es wird modern und nachhaltig gebaut und betrieben. Mit der Mischnutzung aus Einkaufen, Wohnen und Arbeiten stellt das Zentrum die Nahversorgung der Bevölkerung sicher. «Wir freuen uns sehr, dass wir heute mit dem Spatenstich den offiziellen Startschuss für das Bauprojekt setzen können», sagen Nicola Sanzo und Markus Wagner der CMHE Familienstiftung. «Wir sind überzeugt, dass wir mit diesem gemeinsam mit den ehemaligen Beschwerdeführern entwickelten Projekt eine Bereicherung für Triesen schaffen», so Sanzo und Wagner weiter.

Attraktives Einkaufs- und Wohnangebot im Erdgeschoss
Auch die Wünsche der Migros Ostschweiz lassen sich ideal abbilden: Auf der rund 700 m2 grossen Verkaufsfläche kann ein vielfältiges, frisches Angebot realisiert werden. «Wir freuen uns sehr, dass wir künftig mit einem Supermarkt in Triesen vertreten sein werden», kommentiert Lukas Zumbühl, Leiter Verkaufsgruppe bei der Migros Ostschweiz. Die gut erreichbare Lage im Zentrum macht die Überbauung zu einem idealen Standort für die Migros», ergänzt Zumbühl.

In der Überbauung, welche vom Architekturbüro aix architects truog AG aus Gamprin-Bendern entwickelt wurde, entstehen weitere Mietflächen für Handel und Gewerbe, die bereits alle vermietet sind. Ergänzt werden soll das Einkaufsangebot durch ein Café oder Restaurant. Die in den drei Obergeschossen geplanten, komfortabel ausgestatteten 2,5 bis 4,5-Zimmer-Mietwohnungen sorgen für die Belebung des Areals über den Ladenschluss hinaus. Verläuft während den Bauarbeiten alles nach Plan können der Migros-Supermarkt wie die weiteren Anbieter ihre Geschäfte im Frühling 2022 eröffnen, die Wohnungen sind ebenfalls ab     diesem Zeitpunkt bezugsbereit.

Paul Eberle, Jean-Claude Zurflüh, Joseph Wohlwend AG, Moritz Gassner, Seger & Gassner AG, Stefanie Scherrer, Joseph Wohlwend AG, Nicola Sanzo, Markus Wagner, Lukas Zumbühl,    Verkaufsgruppenleiter der Migros Ostschweiz, Magnus Pfiffner, Bauverwaltung Gemeinde Triesen, Dominik Oehler, Projektleiter Bau der Migros Ostschweiz, Max Heidegger, Christa Heidegger, Daniela Wellenzohn-Erne, Gemeindevorsteherin Triesen, Moritz Heidegger, Markus Verling, Seger & Gassner AG, Christian Götsch, RALPHBECK Architekten, Joe Truog, aixarchitects truog ag, Anton Ratz Frickbau, Johannes Götz, aixarchitects truog ag, Philipp Frick Frickbau, Eric Marxer, Marxer Immobilien, Ralf Senn, Planing Ingenieurunternehmung AG; Thomas Kleinstein, Planing Ingenieurunternehmung AG, Adolf Nigg, A. Vogt, Erwin Egeter, Egeter & Tinner AG, Frederik Retuga, FR Brandschutz Anstalt, Reto Pfiffner, RALPHBECK Architekten, Jacqueline Kissling, Architecte EAUG, Jan Egeter, Egeter & Tinner AG, hinten auf Bagger: Merit Sanzo-Heidegger, Judith Kindle, Jasmin Collini Heidegger, Jakob Heidegger, Arnold Frick, Frickbau

foto: © exclusiv