suchen





Bobverband Qualifikationsplätze erreicht

Vorbereitung für die Olympischen Jugend-Winterspiele 2020 (YOG 2020) in St. Moritz – Qualifikationsrennen in Lillehammer und Königssee

Das 1. und 2. Qualifikationsrennen in Lillehammer fand im Oktober 2019 für die YOG 2020 statt. Die Monobob- und Skeleton-Athletinnen und Athleten sind motiviert nach Lillehammer/Norwegen gereist und haben die Trainingstage mit Bravour gemeistert. Die Trainingseinheiten und die Qualifikationsrennen fanden auf der Olympischen Bobbahn von 1994 statt. Die ganzen Trainings haben bestätigt, dass unsere Athletinnen und Athleten gut vorbereitet sind. Wobei nicht zu vergessen ist, dass Trainings nicht gleich Rennen sind.

Im ersten Qualifikationsrennen musste der Bobverband Liechtenstein herbe Niederlagen einfahren: Rang 7 für Quentin Sanzo, Rang 12 für Martin Kranz, Rang 10 für Simone Zanghellini und Rang 19 für Katharina Eigenmann im Skeleton. Die Enttäuschung bei den Athletinnen und Athleten wie auch dem Trainerstab war gross.
Beim zweiten Qualifikationsrennen bewiesen die Athletinnen und Athleten jedoch ihre mentale Stärke und Fitness. Quentin Sanzo fuhr auf Rang 2, Martin Kranz belegte Rang 5, Simone Zanghellini erreichte Rang 15 und Katharina Eigenmann Rang 20.
Die vielen Trainingseinheiten haben sich bewährt und es ist ein grosses Lob an die Athletinnen und Athleten auszusprechen. Sie sind auf dem richtigen Weg.

Das 3. und 4. Qualifikationsrennen in Königssee fand im November 2019 für die YOG 2020 statt. Eine Woche später reiste der Bobverband Liechtenstein nach Königssee im Berchtesgadener Land/Deutschland und absolvierte dort auf der Kunsteis Bob- und Rodelbahn diverse Trainingseinheiten und zwei Qualifikationsrennen.
Im dritten Qualifikationsrennen steigerte sich Quentin Sanzo enorm und fuhr auf den 4. Rang. Martin Kranz erreichte den 9. Rang. Auch Simone Zanghellini konnte sich mit der Bahn gut anfreunden und erreichte im dritten Qualifikationsrennen den 7. Rang. Katharina Eigenmann erreichte im dritten Qualifikationsrennen den 18. Rang.
Das vierte und sogleich letzte Qualifikationsrennen lief nicht für alle Athleten gleichermassen gut: Quentin Sanzo erreichte den 6. Rang, Martin Kranz landete aufgrund eines Sturzes auf dem 20. Rang und Simone Zanghellini klassierte sich auf dem 10. Rang. Für Katharina Eigenmann lief es jeden Tag besser, sie fuhr im letzten Rennen auf den 16. Rang.

Während diesen Trainingsfahrten und Qualifikationsrennen in Lillehammer und Königssee konnte man sich auch mit den Mitstreitern unterhalten und Vergleiche ziehen. Aufgefallen ist, dass die Konkurrenz im athletischen Bereich sehr stark ist. Sportchef Srecko Kranz ist sich bewusst, dass es in punkto Athletik noch einiges aufzuholen gibt. Insgesamt sind die Athletinnen und Athleten aber auf einem sehr guten Weg und können auf dem vorhandenen Know-how weiter aufbauen. Es werden dennoch einige Trainingsfahrten bis zu den YOG 2020 notwendig sein.

Mit Stolz kann der Bobverband Liechtenstein verkünden, dass die Qualifikationsplätze im Monobob Männer und Damen sowie im Skeleton Damen für die YOG 2020 in St. Moritz erreicht wurden. Die Athletinnen und Athleten sehen mit Freude und motiviert den Olympischen Jugend-Winterspielen 2020 in St. Moritz im Januar 2020 entgegen.

foto: © exclusiv

fotos: © michael zanghellini / srecko kranz