suchen


Bildung

Coworking im Gymnasium

formatio Privatschule
von der Primarschule bis zur Matura

Schule der Zukunft
Ausgezeichnetes Schulkonzept
Wissenschaftlich begleitete Modellschule
Ganztagesschule
Öffentlichkeitsrecht
Internationale Matura
Hauseigene Mensa
Internationales Lehrerteam
Qualitätssicherung durch Weiterbildung
Digitales Arbeiten
Kooperatives Lernen in Tischgruppen
Bilingualer und plurilingualer Unterricht
Sprachen- und fächerübergreifende Projekte
Sprachzertifikate
Persönlichkeitsbildung und Schulfach Glück

Dorfstrasse 24 · FL-9495 Triesen
Tel. +423 392 20 88 · www.formatio.li

Tag der offenen Tür in der formatio Privatschule

Triesen – Digitales Arbeiten, plurilinguale Kommunikation,
Stärkung der Persönlichkeit sowie Networking mit
Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur als Unterrichtsprinzip in
Primar-, Sekundarstufe und Gymnasium konnten die Besucher
der formatio am Tag der offenen Tür erleben.

Über 300 Interessierte nutzten die Gelegenheit, um an der formatio Privatschule im «Offenen Klassenzimmer» Unterricht live mitzuerleben, Präsentationen zu lauschen und um mit Lehrpersonen und Lernenden in Kontakt zu treten.
Besonders gross war das Interesse für die Primarschule, wo die ABC-Schützen den Besuchern zeigten, wie sie als 1:1 iPad-Schule arbeiten. «Wir sind als Vorreiter in Liechtenstein schon seit 2012 in der Digitalisierung der Bildung erfolgreich», sagt Direktorin Eva Meirer: «Es ist wichtig, dass schon unsere Kleins-ten lernen, digitale Medien als Lernunterstützung einzusetzen. Bilingualer und stark differenzierter Unterricht ergänzen das Leistungsportfolio.»

Zahlreiche Programmhighlights
«Offene Klassenzimmer», Kunstausstellungen, Classroom-Sessions mit Best-Practice-Beispielen aus dem Unterricht, Schülerpräsentationen, eine Kunstausstellung sowie zahlreiche acts, bei denen Schüler wie auch Lehrer in direkten Dialog mit Besuchern treten, sollen den Unterschied zu einem «normalen» Tag der offenen Tür verdeutlichen. «Was wir zeigen, ist unser Schulalltag», sagt Herwig Schreiber, stellvertretender Leiter der Sekundarstufe: «Durch die Arbeit in Tischgruppen erwerben die Lernenden wichtige soziale Kompetenzen und stärken ihre Teamfähigkeit.» Begeistert zeigten sich Besucher von der Plurilingualität der Sekundarstufe und dem CLIL-Unterricht, dem Sachfachunterricht in englischer Sprache.

International anerkannte Matura
Das Oberstufengymnasium schliesst mit der international hoch anerkannten und anspruchsvollen österreichischen Zentral-matura und eröffnet den Weg zu jeglichen Universitäten. Wie Lernende darauf vorbereitet werden, vermittelte ein Einblick in den Schulalltag: In Vorträgen und Ateliergesprächen präsentierten sie Ergebnisse aus dem Bereich «Plurilingualität», einem besonderen Unterrichtsprinzip des Gymnasiums, das die Lernenden optimal auf die Anforderungen einer globalisierten Welt vorbereitet. Die Vernetzung wird besonders stark in der «formatio Masterclass» gelebt, im Rahmen derer die Lernenden eine Woche lang mit Unterstützung von externen Experten intensiv ein fächerübergreifendes Thema erarbeiten. Grosser Wert wird auch auf die Persönlichkeitsbildung gelegt, die die Charakterstärken jedes einzelnen in den Fokus rückt, beredtes Zeugnis davon lieferten Schülervorträge zu den Themen Less Waste, Anime Animation, Zöliakie oder Blockchain.                          

Campus im Gymnasium

Kunst im Atelier

Genius Hour in der Primarschule

Kooperativ lernen in Tischgruppen

Audiovisuelle Präsentation

MINT in Action

fotos: © exclusiv