suchen
FOOTBALL IS MORE Foundation Medienorientierung zum
17. Special Adventure Camp
Inklusion durch Fussball

Im Namen des Stiftungsrates von FOOTBALL IS MORE Foundation begrüsste Alois Kessler, Präsident des Stiftungsrates, die anwesenden Partner, Gäste, Sponsoren, Medienvertreter, Stiftungsrätin Gerda Schwindt und Stiftungsrat & CEO Hanspeter Rothmund am Montag, 24. August in Morschach, Kanton Schwyz zur Medienorientierung. «Auch für uns galten und gelten dieses Jahr aufgrund der Covid-19 Pandemie besondere Voraussetzungen. So haben wir bei der Auswahl der Mannschaften unserer Partnerclubs auf die Besonderheiten in deren Länder Rücksicht genommen und setzen dieses Jahr mit der Ausbildung von Trainern von Mannschaften mit Beeinträchtigten (Zusatz zu Level 1 der Trainerausbildung, C-Diplom) auf ein weiteres Schwergewicht. Der Grundgedanke der Inklusion aber bleibt auch in dieser Zeit bestehen und so freue ich mich auf ein tolles Miteinander von jungen Menschen mit und ohne Einschränkungen», so Alois Kessler.



Alois Kessler, Präsident des Stiftungsrates

Das Special Adventure Camp vom 14. bis 19. September 2020

Bereits seit 2016 organisiert die gemeinnützige Stiftung alle zwei Jahre ein Fussballcamp für Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen in der Innerschweiz. Ziel des Camps ist das Miteinander zwischen Menschen mit und ohne Behinderung zu fördern. In abwechslungsreichen Trainingseinheiten unter der Leitung international anerkannter Trainer werden den Teilnehmern dabei ideale Voraussetzungen geboten, um ihre fussballerischen Fähigkeiten auf hohem Niveau weiterzuentwickeln. Aber auch abseits des Fussballplatzes wartet auf die Mannschaften ein besonderes Freizeitprogramm. Dieses Jahr werden aufgrund der Corona-Pandemie leider die Teams aus Frankreich, England, Portugal und Italien nicht teilnehmen. Das verkleinerte Teilnehmerfeld verspricht aber trotzdem eine spannende Woche. Zu den teilnehmenden Teams gehören die Special Needs Teams vom FC Brunnen, VfB Stuttgart, SCR Altach, FC Lugano und Zug 94.




Aufklärung in Schulen und Vereinen

Das Besondere am Special Adventure Camp ist, dass die Bezirksschule SZ und die Jugend vom FC Brunnen und Zug 94 miteinbezogen werden. Auf diese Weise kommen nichtbeeinträchtigte Schüler in Kontakt mit beeinträchtigten Jugendlichen. Durch das gemeinsame Fussballspielen in gemischten Teams, verschiedene Freizeitaktivitäten sowie Vorträge an den Schulen über Inklusion nähern sich die Teilnehmenden einander an – und erleben hautnah, dass ihre Unterschiede viel kleiner sind als ihre Gemeinsamkeiten.

Trainerausbildung

Das SAC bietet nicht nur Fussballspiele, sondern auch eine Plattform zum Wissensaustausch von Coaches aus verschiedenen Ländern. So werden dieses Jahr extra Trainer von Benfica Lissabon, Liverpool FC und Chelsea FC auch ohne ihre Teams anreisen, um im gemeinsamen Austausch mit den anderen Coaches die Grundlagen für eine Trainerausbildung für Special Needs Teams zu erarbeiten. Das fertige Konzept wird anschliessend den verschiedenen Fussballverbänden in Europa vorgestellt.

Walking Football

Gesundheitsförderndes Fussballspielen – für Teilnehmende jeglichen Alters und Fitnesslevel.
Walking Football richtet sich an fussballinteressierte Spielerinnen und Spieler jeglichen Alters und körperlicher Fitness. Da schnelles Rennen strikte verboten ist, handelt es sich beim Walking Football um gesundheitsförderndes Fussballspielen, bei dem wirklich Jede und Jeder mitspielen kann. Darum ist dieser Sport eine tolle Möglichkeit, um sich körperlich zu betätigen, sich fit zu halten und sich in geselliger Runde mit anderen Menschen zu treffen. Die FOOTBALL IS MORE Foundation wird dieses Jahr zum ersten Mal am Freitag, den 18. September in Brunnen solch ein Turnier in der Schweiz durchführen. Hierzu sind alle eingeladen, ein Team zu melden. Das bisherige Teilnehmerfeld ist bunt gemischt.

Wer ist FIM

Der Zweck der Stiftung besteht darin, benachteiligte Menschen durch die Kraft des Fussballs zu unterstützen, zu fördern – und somit nachhaltig zu stärken. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf Kinder und Jugendliche gelegt, die sozial benachteiligt, geistig und/oder körperlich beeinträchtigt sind oder in Krisengebieten und Entwicklungsländern leben.
Eine zentrale Rolle für die Erreichung dieser Ziele spielt die «FIM-Family» – ein Netzwerk bestehend aus Fussballvereinen, Non-Profit-Organisationen, Gönnern sowie Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Gemeinsam mit ihnen organisiert und realisiert die Stiftung FOOTBALL IS MORE nationale und internationale Förderprojekte. Die grosse Reichweite der FIM-Family ermöglicht der Stiftung, die positiven Eigenschaften, die der Fussballsport vereint, bestmöglich zu nutzen.
Die FOOTBALL IS MORE Foundation ermutigt alle Partner zum Austausch von Wissen, bewährten Praktiken und Erfahrungen auf internationaler Ebene, um so die Wirkung nationaler und internationaler Initiativen in den Bereichen Fussball für Inklusion, Bildung und Gesundheit zu erhöhen. Denn genau wie auf dem Fussballfeld ist auch für die Arbeit der Stiftung Teamwork ein unerlässlicher Erfolgsfaktor: «Wir sehen unsere Partner als Teil unserer Familie, «together we are stronger».

Weitere Bilder: www.exclusiv.li/Galerie/FOOTBALL-IS-MORE-FoundationMedienorientierung17-Special-Adventure-Camp

Weitere Informationen:
www.footballismore.org