suchen
Was wird an Papieren benötigt



Standesamt Vaduz

Was wird an Papieren benötigt

Zitat: Wer den anderen liebt, lässt ihn gelten, so wie er ist, wie er gewesen  ist und wie er sein wird. (Michel Quoist)

Die Schwerpunktaufgaben des Zivilstandsamtes, erklärt uns Hansjörg Meier, Amtsleiter
des Zivilstandsamtes Vaduz, liegen in der Führung und laufenden Aktualisierung der verschiedenen Zivilstandsregister.

Bei der Aufnahme von Eheverkündungsgesuchen, beim Vollzug von Eheschliessungen, bei der Bearbeitung von Geburts-, Ehe- sowie Todesereignissen, bei der Ausstellung von Todesfall-Aufnahmen (Erbbescheinigungen), bei der Anerkennung von ausländischen Zivilstandsereignissen, bei der Bearbeitung von Einbürgerungen, bei der Führung des Heimatscheinregisters, bei der Ausgabe von Registerauszügen und Dokumenten sowie bei der Durchführung von Namensänderungen.

Was muss man alles beim Zivilstandsamt Vaduz vorlegen, bevor man heiraten kann?
Grundsätzlich wird von Braut und Bräutigam je ein Geburtsschein,
eine Ledigkeitsbescheinigung, ein Staatsangehörigkeitsnachweis sowie eine
Wohnsitzbestätigung im Original verlangt. Falls jemand verwitwet ist, muss er den Todesschein des verstorbenen Ehegatten beibringen. Wenn jemand geschieden ist, muss zudem das Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk vorgelegt werden. Alle Dokumente dürfen nicht älter als sechs Monate sein.
Bitte setzen Sie sich vorher unbedingt mit dem Zivilstandsamt Vaduz in Verbindung,
um in Erfahrung zu bringen, welche Dokumente Sie genau für eine Trauung benötigen.
Denn je nach Nationalität der Brautleute werden teils unterschiedliche Dokumente benötigt oder zusätzliche Unterlagen eingefordert. Die Heirat muss innerhalb von sechs Monaten nach der Anmeldung zur Eheschliessung stattfinden. Für eine Trauung werden zwei volljährige Trauzeugen benötigt.

foto: © www.noviadart.com / text: exclusiv