suchen
Mit #Abstand auf Kultour: Bühnenprojekt schafft solidarische Plattform


Kulturministerin Katrin Eggenberger und Bürgermeister Manfred Bischof präsentieren das Projekt «Mit #Abstand auf Kultour: Bühnenprojekt schafft solidarische Plattform» den Medien

Vaduz (ots) - Vaduz wird zur Kulturbühne. «Mit #Abstand auf Kultour» lancieren das Ministerium für Äusseres, Justiz und Kultur und die Gemeinde Vaduz ein Kulturprojekt, das die Kulturschaffenden des Landes wieder spür- und sichtbar macht.

Das Versammlungs- und Veranstaltungsverbot aufgrund der Covid-19-Situation von Mitte März hat die Schliessung der Kulturbetriebe mit sich gebracht. Vielen Kulturschaffenden im Land fehlten während der vergangenen Monate die Auftrittsmöglichkeiten. Mit dem Projekt «Mit #Abstand auf Kultour» möchten das Ministerium für Äusseres, Justiz und Kultur und die Gemeinde Vaduz eine Plattform bieten, um die Kulturschaffenden in der Öffentlichkeit wieder sicht- und spürbar zu machen. «Die Kulturschaffenden, die im Moment keine leichte Zeit haben, sollen wieder auftreten können und den Kulturinteressierten soll auf eine persönliche und unkomplizierte Weise Kultur geboten werden», sagt Kulturministerin Katrin Eggenberger. Sie freut sich, dass nach den Gesprächen mit den Kulturschaffenden in den vergangenen Wochen diese Idee als ein Projekt im Rahmen der Unterstützung präsentiert werden kann.

Kulturmittwoch ab 22. Juli

Eine mobile Bühne wird jeweils am Kulturmittwoch vom 22. Juli bis 2. September 2020 öffentliche Plätze in Vaduz besuchen. Darauf finden die Kulturschaffenden des Landes eine Auftrittsmöglichkeit. Die Bühne ist zugleich das Bindeglied zu den bestehenden und stattfindenden Veranstaltungen in Vaduz. «Wir freuen uns, dass die Kulturschaffenden und das Publikum das Städtle Vaduz zur Kulturbühne machen. Unter dem Titel «Mit #Abstand auf Kultour» wollen wir gemeinsam die Sichtbarkeit und die Sensibilisierung auf Kunst und Kultur noch verstärken und uns solidarisch mit den Kulturschaffenden zeigen», sagt Bürgermeister Manfred Bischof.

Kleinste Bühne auf Rädern

Die Erlebnis Bühne ist aus einer Privatinitiative entstanden: Roman Eggenberger und Kurt Ospelt sind die Inhaber und Betreiber des Granville Cafés. Mit ihrer Idee stiessen sie beim Ideencamp 2019 auf Begeisterung. Sie gehörten zu den zehn Gewinnern, die von den Mentoren unterstützt wurden, eine Crowdfunding-Kampagne zu lancieren. In einem liebevoll renovierten Citroën rollen Roman und Kurt seit Mai 2019 durchs Land und servieren Kaffee und Kultur. Mit ihrer Crowdfunding-Kampagne letztes Jahr sammelten sie das nötige Geld, um eine mobile Bühne zu finanzieren.



Die kleinste Bühne auf Rädern in Liechtenstein ist bereit, ihre erste Tour im Rahmen des Projekts «Mit #Abstand auf Kultour» zu starten. Ab dem 22. Juli wird sie dem Publikum und auch den Kulturschaffenden des Landes zum ersten Mal präsentiert.

Kulturschaffende aus allen Sparten sind eingeladen, sich für einen Auftritt auf der mobilen Bühne zu bewerben. Die nötigen Unterlagen können unter www.vaduz.li/kultour heruntergeladen und auf auftritt@kultour.li geschickt werden.

Quellenangabe: Information und Kommunikation der Regierung, Vaduz. Ministerium für Äusseres, Justiz und Kultur
Fotos: © exclusiv