suchen
Runde 12 für den Pizol Altiski
am Sonntag, 16. Februar 2020


Zurzeit laufen die Vorbereitungen zum 12. Pizol Altiski auf Hochtouren. Die Classic Strecke ist angepasst worden.
Am Sonntag 16. Februar 2020 steht wieder der Skitourenevent Pizol Altiski an. Bis zu 400 Skitourenbegeisterte treffen sich alle zwei Jahre zu diesem legendären Anlass am Pizol.

Mitmachen kann jeder, ob Freizeitsportler oder Profi – die Freude am Skitourensport steht im Vordergrund. Für viele Läufer der EXTREME-Strecke ist der Pizol Altiski eine Standortbestimmung für das bevorstehende grösste Skitourenrennen, die Patrouille des Glaciers. Hier gibt es knapp 2000 Höhenmeter zu bewältigen. Mit der Wechselzone in der Furt und den zwei Runden bis zur Pizolhütte sorgt diese Kategorie auch bei den Zuschauern für Spektakel.
Für alle, die den Fokus auf kürzere aber schnellere Strecken setzen, ist die SPEED-Strecke die optimale Wahl. Diese führt von der Mittelstation hinauf bis zur Pizolhütte und zurück in die Furt. Dabei sind 1200 Meter Aufstieg und 750 Meter in der Abfahrt zu bewältigen.
Gemütlicher unterwegs sind die Läufer bei der CLASSIC-Strecke. Hier gibt es nur neu nur noch den Aufstieg von der Furt in die Pizolhütte und die technisch anspruchsvolle Abfahrt entfällt. In dieser Kategorie gewinnt die Person, deren Laufzeit dem Durchschnitt am nächsten liegt. Einige Läufer verlängern in dieser Kategorie auch die Fasnacht und kommen immer wieder sehr originell verkleidet an den Start. Das ist genau das was den Pizol Altiski ausmacht: Ein Spektakel für Teilnehmer und Zuschauer!

Früh anmelden lohnt sich, die Zahl der Startplätze ist auf 450 limitiert. Nebst einem funktionellen Startergeschenk von Dynafit werden alle Läufer mit einem feinen Essen belohnt und profitieren von einer Tageskarte des gesamten Pizolgebiets. Für alle Ladies wartet im Zielgelände ein erfrischendes Cüpli. Die Anmeldung erfolgt über die Vereinspage. www.altiski.ch



Text/Fotos: © Hilde Zimmermann/Medien Pizol Altiski/Januar 2020