suchen

REZEPTE

VERLAG:
www.gu-online.de
AUTOR: sabine sälzer
ISBN: 3-7742-4881-8
FOTOS: jörn rynio
BUCHPREIS: sfr 12,20

Fischcurry
Suppen & Eintöpfe

gelingt leicht • asiatisch

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN
• 600 g Fischfilet (z.B. Rotbarsch oder Kabeljau)

• 5 EL Zitronensaft
• 2 EL Currypulver (mild oder scharf)
• 200 g frische Champignons
• 1 Bund Frühlingszwiebeln
• 2 rote Chilischoten (frisch oder getrocknet)
• 1 Stück frischer Ingwer (walnussgross)
• 5 EL Öl
• 1 1/2 EL Mehl
• je 1/2 TL Kreuzkümmel und Koriander, gemahlen
• 1/8 l Geflügelbrühe (Instant)
• 125 g Sahne
• Salz / Pfeffer

• Zubereitung: 45 Min.
• Pro Portion etwa: 380 kcal

1. Fischfilet in etwa 3 cm grosse Würfel schneiden. Leicht salzen, mit 2-3 EL Zitronensaft beträufeln und mit 1 EL Currypulver bestäuben.

2. Die Champignons abreiben, Stielenden abschneiden. Die Pilze zerkleinern. Die Frühlingszwiebeln putzen und waschen, schräg in etwa 1 cm breite Stücke schneiden.

3. Die Chilischoten längs aufschlitzen, die Kerne entfernen. Schoten in feine Ringe schneiden, danach sofort die Hände gründlich waschen. Ingwer schälen und fein hacken.

4. 2 EL Öl in einer grossen Pfanne oder im Wok erhitzen. Pilze und Frühlingszwie- beln darin unter Rühren etwa 5 Min. braten. Aus der Pfanne nehmen und abgedeckt warm halten.

5. Das restliche Öl in die Pfanne giessen und erhitzen. Fischwürfel leicht mit Mehl bestäuben, rundum in etwa 5 Min. knusprig braten. Herausnehmen, mit dem Gemüse mischen, leicht salzen und pfeffern. Weiterhin abgedeckt warm halten.

6. Ingwer und Chiliringe ins Bratfett rühren. Mit dem restlichen Currypulver, Kreuzkümmel und Koriander bestäuben, unter Rühren leicht anschwitzen. Die Brühe und die Sahne angiessen, kräftig aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Sämig einköcheln lassen.

7. Fisch und Gemüse in der heissen Sauce schwenken, gleich servieren.

• Beilage: Reis
• Getränk: Bier

TIPP

Paste statt Pulver
• Sie können auch mit fertiger Currypaste aus dem Glas würzen - die gibts im Asienladen in verschiedenen Sorten und hält sich auch geöffnet im Kühlschrank einige Wochen. • Dosierung nur teelöffelweise! Und immer wieder abschmecken, damits nicht zu feurig wird.