suchen
Erstes Passivhaus der Region
in Malans - Wartau
Natürlich gebaut, passiv beheizt!

Das erste Haus in der Region, welches in etwa den Richtlinien eines Passivhauses entspricht, steht in Malans - Wartau. Gebaut hat es die Hausbau Schöb AG, Gams. Geplant wurde es von den Architekten Andrea Rüedi und Urs Engler.

Hausbau Schöb AG setzt auf Häuser mit geringem Energieverbrauch. Der Auftrag für das erste Einfamilienhaus mit Passivstandard (Bauherr-schaft Familie Strolz-Zinsli, Malans) kam vom Architekturbüro Andrea Rüedi, Chur; Architekt Urs Engler, Werdenberg, oblag die Planung des Gebäudes. Die Bauzeit des Hauses Strolz betrug nur fünf Monate. Spatenstich war am 6. August 2002. Bereits Ende September stand der Holz- rohbau und schon am 29. Dezember 2002 zog die Familie in ihr neues Heim ein.

So natürlich wie möglich
Bauherrschaft, Architekt und Baufirma waren sich einig: Es sollten möglichst baubiologische Materialien verwendet werden: Holz, mineralische Farben etc.. Das Haus mit Passivstandard kommt dank baulicher Massnahmen fast ohne aktives Heizsystem aus. Zur Überbrückung längerer sonnenarmer Zeiten hat die Familie Strolz in ihrem neuen Heim einen Schwedenofen installiert. Ansonsten wird das Gebäude mittels direkt gewonnener Sonnenenergie (keine Sonnenkol-lektoren) beheizt. Dazu kommt wie in jedem anderen Minergiehaus ein vollautomatisches Lüftungssystem mit Wärmetauscher.

Wohnen, sich frei fühlen, durchatmen
Die Bewohner eines Passivhauses müssen nicht auf Komfort verzichten. Helle und wohnliche Räume sind ebenso selbstverständlich wie zeitgemässe Optik. Dem Team Engler/Schöb sind die Bedürfnisse ihrer Kundschaft wichtig. Walter Schöb: «Wir wollen Häuser bauen, in denen sich die Bewohner so wohl fühlen, so als wären sie in der freien Natur.»

Das Passivhaus in Wartau verbraucht noch etwa einen Viertel der Energie eines normalen Hauses und rund die Hälfte eines Minergiehauses.
Sonnenwärme gelangt über die Glasfront auf der Südseite des Gebäudes ins Innere und wird dort von Decken von den Wänden gespeichert und bei Bedarf abgegeben.
Bodenbeläge aus Stein und Linoleum, Decken und Wände aus Holz, Anstriche auf mineralischer Basis sowie eine Isolationsschicht aus Zellulose geben dem Haus ein zeitgemässes Aussehen, und den Bewohnern die nötige Behaglichkeit und ein gutes Gefühl.

www.hausbauschoeb.ch

elemente@hausbauschoeb.ch