suchen





300 Jahre Fürstentum Liechtenstein

Landesmuseum Liechtenstein

1719 - 300 Jahre Fürstentum Liechtenstein

Im Jahr 2019 feiert das Fürstentum Liechtenstein seinen 300. Geburtstag. Am 23. Januar 1719 erhob Kaiser Karl VI. die Grafschaft Vaduz und die Herrschaft Schellenberg zum neuen Reichsfürstentum Liechtenstein. Damit war ein neues Land im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation entstanden, das bis heute als einziges souveränes Land in den schon damals gezogenen Grenzen überlebt hat.

In der Sonderausstellung im Landesmuseum Vaduz wird mit einmaligen Objekten ein sehr vielfältiges Zeitbild zwischen 1712 und 1772 präsentiert. So wird das damalige Liechtenstein in seiner unterschiedlichen Facetten und werden die Bewohner und der Fürst von Liechtenstein sowie der Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation vorgestellt. Präsentiert werden u. a. das Alltagsleben, die Wirtschaft, Literatur, Philosophie, Musik, Kunst, Architektur und die Wissenschaften aus Liechtenstein aber auch aus der ganzen Welt, sowie die Bedeutung geistesgeschichtlich, kulturpolitisch und kulturhistorisch.

Die Ausstellungsstücke kommen u.a. aus dem Liechtensteinischen Landesarchiv, aus Gemeinden von Liechtenstein und worauf wir besonders stolz sind, aus der Fürstlichen Sammlung, nicht nur die wichtigen Gründungsdokumente, sondern auch die Gemälde der Fürsten der damaligen Zeit und weitere sehr schöne Exponate. Einige Ausstellungsstücke sind aus unserem Haus. Des Weiteren erhalten wir sehr schöne Gegenstände aus Wien von verschiedenen Museen z.B. aus dem Kunsthistorischen Museum, aus dem Museum der Akademie der bildenden Künste und dem Staatsarchiv von Wien. Zu sehen sind auch Exponate vom Schloss Ambras, aus Dresden von vier Museen z.B. aus dem «Grünen Gewölbe», dem berühmten Porzellan Museum, aus dem Mathematisch-Physikalischen Salon und der Rüstkammer. Überdies zeigen wir wertvolle Stücke aus München vom Bayrischen Nationalmuseum und sehr schöne Leihgaben aus St.Gallen, welche dann wieder zum Rheintal führen.

Mit dieser Ausstellung würdigen wir die Gründung des Reichsfürstentums Liechtenstein und geben gleichzeitig Einblick in das Leben von damals, ins Zeitalter der Aufklärung (meist auf etwa 1720 bis 1800 datiert), welchem das Industriezeitalter folgte.

Die Sonderausstellung im Liechtensteinischen
Landesmuseum dauert bis 23. Januar 2020

Porträt des Fürsten Joseph Wenzel I. von Liechtenstein (1696-1772) Maler: Umkreis von Martin van Meytens (1695-1770), um 1750. LIECHTENSTEIN. The Princely Collections, Vaduz-Vienna, Foto: © LIECHTENSTEIN, The Princely Collections, Vaduz - Vienna.

Kaiser Karl VI. vereinigt die Grafschaft Vaduz und die Herrschaft Schellenberg und erhebt sie zu einem Reichsfürstentum mit dem Namen Liechtenstein, Kaiser Karl VI. (HRR) (1685–1740), 1719. LIECHTENSTEIN. The Princely Collections, Vaduz-Vienna, Foto: © LIECHTENSTEIN, The Princely Collections, Vaduz - Vienna.

Kavalier in rotem Frack auf einem Apfelschimmel in der Levade. Maler Johann Georg von Hamiliton (1672-1737), 1713. LIECHTENSTEIN. The Princely Collections, Vaduz-Vienna, Foto: © LIECHTENSTEIN, The Princely Collections, Vaduz - Vienna.

Porträt des Fürsten Anton Florian I. von Liechtenstein (1656-1721), Unbekannter Meister, LIECHTENSTEIN. The Princely Collections, Vaduz-Vienna, Foto: © LIECHTENSTEIN, The Princely Collections, Vaduz - Vienna.

Votivtafel vom Landammann Christoph Walser für die Kapelle Maria zum Trost auf Dux (Schaan) als Dank für die Heilung nach dem Sturz am 10. Oktober 1718 vom Torkelbett in seinem Torkelhaus, das im Innern dargestellt ist. Links am Weg betet kniend der Landammann. Auf der Giebelseite des Torkelhauses ist sein Wappen zu sehen. Darüber in den Wolken schwebt Maria in der Mitte, umgeben vom Apostel Johannes und Christophorus mit dem Jesuskind, die Schutz- und Namenspatrone des Landammanns sind.
Liechtensteinisches Landesmuseum Foto: © Vaduz, Liechtensteinisches Landesmuseum (Sven Beham).